Traumland auf der Bärenhöhle
Bild: Schwenn / CC BY-SA

Welche Freizeitparks gibt es in Berlin? Die deutschen Freizeitparks sind in vielen Fällen in vergleichsweise ländlichen Regionen zu finden. Ob nun der Heide-Park, der Europapark oder der Hansapark – quasi keiner befindet sich in der direkten Umgebung einer Großstadt. So ist zumindest das Vorurteil.

Gerade in der Umgebung von Berlin finden sich einige interessante Freizeitparks und Abenteuerparks, die eine ganz eigene Historie und – noch wichtiger – eigene Attraktionen mitbringen. Im nahegelegenen Umland können Familien auf Tagesausflügen sportliche, tierische und entspannende Entdeckungen machen.

Denn von einem Einblick in alte Filmstudios bis hin zur Abenteuerwelt für kleine und große Legofans hat die deutsche Hauptstadt so manches Highlight für Fans von Freizeitparks zu bieten. Für Wasserspaß an heißen Sommertagen ist da genauso gesorgt wie für lehrreiche Rundgänge durch die Erdgeschichte und sogar bis ins All – Langweilig wird es da in der Metropole an der Spree garantiert nie!

Die Berliner Freizeitparks im Überblick und auf der Karte

Hier die Freizeitparks in Berlin im Überblick:

  • Filmpark Babelsberg
  • Erlebnispark Teichland
  • Tier-, Freizeit- und Uhrzeitpark Germendorf
  • Der Spreepark
  • FEZ – Freizeit- und Erholungszentrum in Wuhlheide
  • Berlin Dungeon
  • Madame Tussauds Berlin
  • SEA Life Berlin
  • Tropical Islands
  • Karls Erlebnis-Dorf
  • Zoologischer Garten Berlin
  • Legoland Discovery Centre
  • Little BIG City Berlin

Der Filmpark Babelsberg

Filmpark Babelsberg
© Filmpark Babelsberg / Manfred Thomas

Als Teil von Potsdam ist Babelsberg für jeden in Berlin einfach und schnell mit Bahn und Auto erreichbar. Eine Fahrt lohnt sich, denn der Filmpark Babelsberg ist ein wichtiges Zentrum deutscher Filmgeschichte und bietet den Besuchern einen tiefen Einblick in die Welt der Film-Produktionen.

Über 3000 Produktionen unterschiedlichster Art sind in und rund um das Gelände des Filmparks in Babelsberg entstanden – von aufregenden Blockbustern bis hin zu Daily Soaps wie Gute Zeiten Schlechte Zeiten.

Der Filmpark lädt die Besucher dabei ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Mit tollen Shows und interessanten Informationen darüber, wie Filme entstehen, wie Cartoons gezeichnet werden oder wie Actionszenen so real erscheinen, ist für kleine wie für große Besucher etwas geboten.

Abgerundet wird das Erlebnis im Freizeitpark Filmpark Babelsberg von der Möglichkeit, das eine oder andere Fahrgeschäft in der direkten Umgebung bekannter Kulissen und Orte zu besuchen.

Hier kann man mühelos einen ganzen Tag mit der Familie verbringen, Abenteuer erleben und dabei sogar noch etwas lernen.

  • Adresse: Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam
  • Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10:00 bis 17:00, Öffnungszeiten können Corona-bedingt abweichen
  • Eintrittspreise: Erwachsene 22 Euro, Kinder und Jugendliche 15 Euro

Mein Artikel über den Filmpark Babelsberg

Erlebnispark Teichland

Nördliche von Cottbus lockt der Erlebnispark Teichland mit Spiel und Spaß für die ganze Familie an der frischen Luft. An den weitläufigen Wanderwegen durch die Natur können sich Groß und Klein die Beine vertreten. Dabei darf natürlich auch der Familienhund nicht fehlen, der aber an der Leine geführt werden muss. Mehrere Hundetränken stehen im gesamten Park bereit.

Sportbegeisterte können sich am Kletterfelsen oder auf dem Bungee-Trampolin austoben. Ebenso rasant geht es auf dem Elektroracer dahin. Ein langsameres Tempo wird im Irrgarten oder beim Minigolf angeschlagen.

Lehrreiche Stationen stellen auch komplizierte Themen anschaulich und leicht verständlich dar. Dazu gehören der Slawische Götterhain mit acht Göttern und die geologische Uhr. Hier werden die verschiedenen Erdzeitalter anhand unterschiedlicher Steine dargestellt.

Den Mittelpunkt des Erlebnisparks stellt die 900 Meter lange Sommerrodelbahn dar. In sechs Steilkurven und über zwei Jumps rast ihr mit bis zu 40 Stundenkilometern ins Tal, wo ihr dann mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem Spielplatz belohnt werdet.

  • Adresse: Zum Erlebnispark 1, 03185 Teichland Ortsteil Neuendorf
  • Eintrittspreise: Eintritt kostenlos, manche Attraktionen müssen einzeln bezahlt werden
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober: täglich 10-19 Uhr, November bis März: Mittwoch bis Sonntag 11-17 Uhr

Tier- Freizeit- und Urzeitpark Germendorf

Tierpark Germendorf
Bild: © CHICKENONSPEED

Besonders Familien und Kinder kommen im Freizeitpark Germendorf auf ihre Kosten. Der liebevoll gestaltete Park bietet nicht nur eine tolle Auswahl exotischer und niedlicher Tiere, sondern auch die eine oder andere Attraktion, um ein wenig Aufregung und Spannung in den Ausflug zu bringen.

Das Herz des Parks bleibt aber die Sammlung aus beeindruckenden Tieren wie Zebras und Alpakas, die sich von den Besuchern bestaunen lassen und dabei auch noch eine lehrreiche Erfahrung bieten.

Eine Besonderheit im Tierpark Germendorf ist darüber hinaus der Saurierpark. Traurigerweise gibt es auch hier keine lebenden Exemplare der Urzeitechsen, allerdings hat der Park die Geschichte der Dinos kindergerecht aufgearbeitet und bieten ein tolles Umfeld, um Kindern und Fans das Thema nahe zu bringen.

Der Park ist zudem so aufgebaut, dass man hier den ganzen Tag verbringen kann. Attraktionen, Restaurants und vielfältige Freizeitmöglichkeiten sorgen für Abwechslung zwischen den Besuchen in den Gehegen und selbst Angeln kann man an den kleinen künstlichen Seen. Somit ist der Tierpark der perfekte Ort für den Ausflug mit der Familie.

  • Adresse: An den Waldseen 1A, 16515 Oranienburg
  • Öffnungszeiten: Sommer 09 bis 19:00, Winter 09 bis 17:00
  • Preise: Kinder und Jugendliche 2 bis 2,50 Euro, Erwachsene 5 €

Mein Artikel über den Freizeitpark Germendorf

Der echte Freizeitpark Berlins – der Spreepark

Der Spreepark ist alles andere als ein klassischer Freizeitpark und hat derzeit keine Achterbahnen, Autoscooter oder andere laufende Fahrgeschäfte zu bieten. Stattdessen ist er ein interessantes Stück Historie mitten in Berlin.

Einst handelte es sich um den einzig echten Freizeitpark in der Hauptstadt. Ursprünglich war er ein Aushängeschild der DDR Propaganda und lag zwischen 1969 und 1989 mitten im Herz von Berlin. Nach der Wende wurde der Sinn des Parks bezweifelt und so endete die Geschichte des glamourösen Freizeitparks mit seinem Riesenrad und den anderen kultigen Fahrgeschäften und eine lange Geschichte wechselnder Besitzer folgte.

Nach einigen Skandalen und dem Abbau vieler Fahrgeschäfte wurde der verschlossene Park das liebste Ziel von Urban Explorern und Graffiti Künstlern. Inzwischen werden hier wieder Führungen in englischer und deutscher Sprache angeboten.

Und auch wenn nur noch das Karussell funktioniert, bietet der Besuch in den Park einen interessanten Einblick in einen beinahe vergessenen Teil der Berliner Geschichte.

  • Adresse: Kiehnwerderallee 1-3, 12437 Berlin
  • Öffnungszeiten: Angemeldete Führungen zwischen März und November
  • Preise: Erwachsene 5 Euro, Kinder und Ermäßigt 3 Euro

Zum Artikel über den „Spreepark“

FEZ – Freizeit- und Erholungszentrum in Wuhlheide

An der S-Bahn-Station Wulheide beginnt mit der Parkeisenbahn die Reise in ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Das Freizeit- und Erholungszentrum in Wuhlheide, kurz FEZ genannt, ist das größte gemeinnützige Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien in Europa. Das FEZ versteht sich als Ort der Freizeit, der Bildung und der Kultur. Neben dauerhaften Angeboten, wie Badesee, Indoor-Spielplatz, Kino und einem reichhaltigen Sportangebot, werden Kinder in anderen Bereichen des Zentrums spielerisch an Naturwissenschaften und Kultur herangeführt.

Die Astrid-Lindgren-Bühne zeigt Theaterstücke, die die ganze Familie begeistern. Im Kindermuseum können die Besucher die ausgestellten Experimente selber ausprobieren. Und das Orbitall-Raumfahrzentrum widmet sich voll und ganz der Erforschung des Weltalls. Dieses stellt in Teilen die Internationale Raumstation ISS nach.

Ein Ausflug ins FEZ lohnt sich immer wieder, denn an den Wochenenden wechseln sich verschiedene thematische Veranstaltungen ab. Vom Puppentheater über interkulturelle Festivals bis hin zur Magieshow gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

  • Adresse: An der Wuhlheide 197, 12459 Berlin
  • Eintrittspreise: Eintritt kostenlos, unterschiedliche Preise für diverse Veranstaltungen
  • Öffnungszeiten: Schulzeit: Dienstag bis Freitag 9 -22 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 12-18 Uhr, Sommerferien: Montag bis Freitag 10-17 Uhr, Samstag und Sonntag 12-18 Uhr

Die gruselige Geschichte Berlins – das Berlin Dungeon

Berlin Dungeon
Bild: Berlin Dungeon

Die Dungeon Tours sind inzwischen in vielen Großstädten zu finden und auch Berlin bietet jetzt die Möglichkeit, die lange und mitunter brutale Geschichte der Stadt spielerisch zu erkunden. Im Berlin Dungeon bieten Schauspieler mit Shows einen direkten Einblick in die dunkelsten Kapitel der deutschen Hauptstadt und vermitteln auf diese Weise nicht nur viele interessante Informationen, sondern lehren den Besuchern auch das Gruseln.

Im Laufe der Zeit verändern sich die Shows des Dungeons immer wieder. So lohnt sich auch ein Besuch nach einiger Zeit wieder, um die neuen Inhalte im Berlin Dungeon zu erleben. Mit tollen Geschichten und noch besseren schauspielerischen Leistungen durchläuft man beispielsweise die Gruft der Hohenzollern oder sitzt vor einem der Richter der berüchtigten Ankläger der Kirche aus dem Mittelalter.

Was wird wohl die Strafe sein? Und wie entkommt man kurz darauf den Flammen, die Berlin umschlossen haben? Der Berlin Dungeon ist sicherlich der gruseligste Freizeitpark Berlins!

  • Adresse: Spandauer Str. 2, 10178 Berlin
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 bis 18:00
  • Preise: Karten startend ab 17,50 Euro

Zu den Tickets für den Berlin Dungeon

Madame Tussauds Berlin

Das berühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds aus London hat inzwischen auch in der deutschen Hauptstadt einen Ableger. Inzwischen ist der Name auf der gesamten Welt bekannt und besonders die Niederlassung in London zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt.

Die gleiche hochwertige Kunst für Figuren von Stars und Sternchen aus aller Welt lässt sich auch in den Berliner Räumlichkeiten bewundern. Da läuft man in einen Superstar aus Hollywood, nur um kurz darauf einem E.T. zu begegnen, der so aussieht, als würde er kurz darauf zum Leben erweckt werden.

Natürlich liegt der Fokus in Berlin ein bisschen mehr auf den deutschen Stars. so finden sich hier nicht nur Gesichter aus Film und Fernsehen, sondern auch Welt- und Europameister, die die deutsche Sportgeschichte mitgestaltet haben.

Ein Besuch in Madame Tussauds ist vor allem ein kurzes Eintauchen in eine andere Welt und mit der tollen Stimmung in dem Gebäude kann man einen entspannten Nachmittag mit der einen oder anderen Entdeckung erleben. Lest euch meinen Artikel durch!

  • Adresse: Unter den Linden 74, 10117 Berlin
  • Eintritt: Ab 17,50 Euro
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 bis 19:00

Zu den Tickets für Madame Tussauds Berlin

SEA LIFE Berlin

Liebhaber von heimischen und tropischen Unterwasserwelten kommen im Sea Life Berlin voll auf ihre Rechnung. In 37 Aquarien unterschiedlichster Größe sind ca. 5000 Meeresbewohner untergebracht.

Neben Fischen vom Seepferdchen bis zum Hai inkludiert das auch Tintenfische, Garnelen, Seesterne und sogar Pinguine. Die 17 Themenbereiche widmen sich mit der Spree und dem Wannsee sowohl der Nähe, als auch der Ferne des weiten Atlantischen Ozeans.

Das Sea Life Berlin könnt ihr selber erkunden oder ihr bucht eine Führung, um noch mehr Details über die gezeigten Meeresbewohner zu erfahren. Interaktive Fütterungen gehören beim Besuch im Sea Life genauso zu den Highlights wie Berührungsbecken, wo ihr mit ausgewählten Tieren auf Tuchfühlung gehen könnt.

Die größte Attraktion des Hauses ist zweifelsohne der Aquadom, das größte freistehende, zylinderförmige Aquarium der Welt. Auf 16 Meter Höhe, 11 Meter Durchmesser und in 1 Million Liter Wasser bietet er Heimat für über 1500 Fische. Auf einer Fahrt mit dem Aufzug durch den Aquadom findet ihr euch inmitten der bunten Unterwasserwelt wieder.

  • Adresse: Spandauer Straße 3, 10178 Berlin
  • Eintrittspreise: 15 € im online Verkauf, 19 € vor Ort, oder als Kombinationspreis gemeinsam mit anderen Attraktionen Berlins
  • Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 11-17 Uhr, Samstag und Sonntag 11-18 Uhr

Zu den Angeboten für SEA Life Berlin

Tropical Islands

Das Tropical Islands in Krausnick in unmittelbarer Nähe zu Berlin ist wohl einer der ungewöhnlichsten Freizeitparks Berlins (und auch Deutschlands!). Bis auf den Heiligen Abend das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet bietet die Halle auf 66.000 Quadratmetern tropisches Feeling ganz ohne Deutschland zu verlassen.

Ein 200 Meter langer Sandstrand und 28 Grad warmes Wasser laden zum Entspannen ein. Wer es wilder mag, dem wird im Jungle Splash geholfen, das mit Wasserrutschen, Wasserpistolen und Klettermöglichkeiten aufwartet.

Höhlenforscher werden mit einem Wasserfall im Inneren einer Grotte belohnt. Und mit Flamingos, Schildkröten und Schmetterlingen gibt es sogar tropische Tiere zu bestaunen. All das könnt ihr mit einem Ballonflug im Inneren der Halle von oben betrachten.

Bei schönem Wetter öffnen sich die Tore in die 35.000 Quadratmeter große Außenzone namens Amazonia. Dort locken ein Surfsimulator und der längste Wildwasserkanal Deutschlands zu sportlichen Aktivitäten im kühlen Nass.

  • Adresse: Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick
  • Eintrittspreise: Tagesticket Erwachsene: 46 €, Kinder: 36,50 €
  • Öffnungszeiten: Täglich 8:00 – 23:30 für Tagesgäste, rund um die Uhr für Übernachtungsgäste

Mein Bericht über Tropical Islands

Karls Erlebnis-Dorf

Das Karls Erlebnis-Dorf in der Nähe Berlins ist ein wahres Paradies für Kinder und Junggebliebene. In unterschiedlichen Themenbereiche findet sich eine Unzahl an Attraktionen, die sich gar nicht alle an einem einzigen Tag besuchen lassen.

Das Plansch-Land lädt mit Pools, Wasserspielplätzen und der größten aufblasbaren Wasserrutsche Europas zum Rumplanschen nach Herzenslust ein. Im Hüpfparadies könnt ihr ohne Ende herumtollen. Ebenso spektakulär sind der Rutsch- und Kletterturm sowie die rasante Seilbahn. Wer es lieber ruhiger angeht, dem ist mit Irrgarten, Ponyreiten und der Kreativwerkstatt ebenso geholfen.

Herzstück des Berliner Freizeitparks ist ohne Zweifel die 530 Meter lange Achterbahn, die quer durch den Park führt. Nicht nur ist sie die einzige Achterbahn ihn Berlin-Brandenburg, sie fährt auch als einzige Deutschlands mit Holz-Loren.

In diversen Manufakturen können die Kinder bei der Herstellung von Bonbons, Marmelade oder Chips helfen. Einkaufsmöglichkeiten bieten unter anderem ein Bauernmarkt und ein Dorfladen.

  • Adresse: Döberitzer Heide 1, 14641 Elstal
  • Eintrittspreise: Eintritt kostenlos, für manche Attraktionen ist Eintritt zu zahlen
  • Öffnungszeiten: täglich 8-19 Uhr, im Juli und August bis 20 Uhr

Zoologischer Garten Berlin

Gegründet im Jahr 1844, von niemand Geringerem als Alexander von Humboldt, gilt der Zoologische Garten im Herzen Berlins als ältester Zoo Deutschlands. Der historische Stil des Tierparks wurde bis heute vor allem in den Eingangstoren erhalten.

Daneben locken moderne Tierhäuser wie das Flusspferdhaus oder das mit exotischen Vögeln, wie Kiwi oder Balistar, gespickte Vogelhaus. Im Affenhaus könnt ihr gleich vier verschiedene Menschenaffenarten beobachten. Auch das größte Schauaquarium Europas befindet sich auf dem Gelände.

Auf einheimische Tiere wie Murmeltiere, Biber oder Fasane wird genauso Wert gelegt wie auf selten in Zoos gehaltenen Tiere wie Okapis oder Wasserrehe. Mit den Großen Pandas zeigt Berlin sogar als einziger Zoo Deutschlands das Wappentier des WWF.

Der Zoo hat im Laufe seiner Geschichte auch einige prominente Tiere hervorgebracht. So sorgte die Geburt des Eisbären Knut im Jahr 2006 für Aufsehen. Bis 2011 lebte er im Tierpark. Noch heute nennt Gorilladame Fatou den Zoologischen Garten Berlin ihre Heimat. Sie gilt mit Mitte 60 als ältester Gorilla der Welt.

  • Adresse: Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin
  • Eintrittspreise: 16 € für Erwachsene, 8 € für Kinder, Aufpreis für das Aquarium
  • Öffnungszeiten: täglich, 26. Oktober bis 23. Februar: 9:00 – 16:30, 24. Februar bis 29. März: 9:00 – 18:00, 30. März – 27. September: 9:00 – 18:30, 28. September – 25. Oktober: 9:00 – 18:00

Legoland Discovery Centre – das Legoparadies für Groß und Klein

Berlin mag kein eigenes Legoland haben, das Legoland Discovery Centre steht den großen Brüdern der Klemmbausteine aber in nichts nach. Es handelt sich um eine Art Mischung aus Indoor-Spielplatz, Fahrgeschäften, Restaurants und natürlich einen riesigen Legoshop.

Während sich ein Teil der Anlage vor allem an Kinder richtet und viel Platz zum Toben und Spielen in der Umgebung der bekannten Lego-Welten gibt, gibt es auch Themengebiete für ältere Legofans – beispielsweise die Welt rund um Lego Ninjago.

Man ist bei einem Besuch aber nicht darauf beschränkt zu toben. Ein Cafe und ein Restaurant bieten die Möglichkeit zur Erholung und sorgen dafür, dass man hier auch einen ganzen Tag verbringen kann, ganz ohne das Centre verlassen zu müssen. Zuletzt empfiehlt sich natürlich auch ein Blick auf den riesigen Shop. Hier gibt es alles, was die Herzen von kleinen und großen Legofans ein wenig schneller schlagen lässt.

Für den Besuch mit der Familie ist also einiges geboten und besonders an regnerischen Tagen wird man hier viele Spielkameraden finden.

  • Adresse: Potsdamer Straße 4, 10785 Berlin
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 bis 19:00
  • Preise: Preise startend ab 13,70 Euro

Zu den Eintrittskarten für das Legoland Discovery Centre

Little BIG City Berlin

Little BIG City Berlin
Little BIG City Berlin

Das große Berlin in ganz klein – das verspricht die Erlebniswelt Little BIG City Berlin am Alexanderplatz. Hier findet ihr meinen ausführlichen Bericht!

Anhand von Hunderten Gebäude-Modellen und Tausenden von Bewohner zeichnet Little BIG City die Geschichte der Stadt Berlin auf, von den Anfängen im Mittelalter bis hin zur Gegenwart. Zahlreiche Animationen und Spezialeffekte lassen dabei die prägenden Momente unserer Geschichte zum Leben erwecken. Beeindruckend ist hier zum Beispiel der Brand des Bundestages, der anhand von Projektionen auf einem 4×2 Meter großen Modell täuschend echt wirkt.

Aber auch die kleinen Details überzeugen: Dursichtige Dächer lassen uns in die Häuser und den Alltag der Menschen blicken, westlich und östlich der Mauer. Dass so große Stars wie Marlene Dietrich, die Comedian Harmonists oder Alfred Einstein dabei nicht fehlen dürfen, ist natürlich auch klar. So wurde zum Beispiel die berühmte Rede „Ich bin ein Berliner“ von JFK sehr schön nachgebildet.

Am Ende der Besichtigung erwartet euch dann noch eine sehr coole Überraschung und Attraktion: ein 4D-Film, bei dem ihr in einem Trabi sitzt und das Berlin von heute erkundet. Der Film ist eine echte Liebeserklärung an Berlin und man verlässt den Saal mit einem schönen „Feel Good“-Gefühl!

  • Adresse: Panoramastraße 1a, 10178 Berlin
  • Eintrittspreise: Ab 13 € für Erwachsene du 10 € für Kinder
  • Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 11-17 Uhr, Samstag und Sonntag: 11-18 Uhr

Zu den Tickets für das Little BIG City Berlin

Das waren alle 13 Freizeitparks in Berlin und Umland. Welche habt ihr bisher erkundet? Hat es euch dort gefallen? So oder so: Ich hoffe, ihr habt hier einige Anregungen für euren nächsten Ausflug gefunden. Viel Spaß! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here