Schloss Neuschwanstein
Bild: Thomas Wolf, www.foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Märchenhaft und magisch – das Schloss Neuschwanstein im bayerischen Allgäu

Inmitten einer wunderschönen Landschaft steht das Schloss Neuschwanstein. Es befindet sich 200 Meter über dem Tal, auf einem zerklüfteten Felsen bei Füssen oberhalb von Hohenschwangau im bayerischen Allgäu. Das Märchenschloss ließ der bayerische König Ludwig II. ab dem Jahr 1869 für sich errichten. In dieser romantischen Fantasieburg wollte er sich entspannen und in seine Traumwelt zurückziehen. König Ludwig II. beauftragte für den Entwurf nicht wie normalerweise üblich einen Architekten, sondern den höfischen Bühnenbildner Christian Jank. Der Bau des idyllischen Schlosses dauerte 17 Jahre und verursachte riesige Kosten, die das Vermögen des Königs stark belasteten. Er musste mehrere Kredite aufnehmen. Im Jahr 1886 wurde er von der bayerischen Regierung durch eine Unmündigkeitserklärung abgesetzt. König Ludwig II. wohnte nur 170 Tage in seinem Traumschloss, bevor er am Schloss Berg am Starnberger See auf mysteriöse Weise sein Leben verlor.

Nach dem Tod des Königs wurde das Schloss Neuschwanstein am 01. August 1886 für Besucher freigegeben. Der Freistaat Bayern ist heute der Eigentümer des märchenhaften Schlosses, welches Jahr für Jahr etwa 1,5 Millionen Touristen in seinen Bann zieht. Wenn ihr das Schloss Neuschwanstein besuchen möchtet, könnt ihr bereits von der Marienbrücke aus einen fantastischen Blick auf den beeindruckenden Bau werfen und die atemberaubende Pöllatschlucht bewundern. Das aus Backstein gebaute Schloss wird euch begeistern, denn es verfügt über 200 Zimmer, von denen jedoch nur 15 Zimmer fertiggestellt wurden. Es gibt interessante Wandmalereien, die von Reue, Schuld, Erlösung und Liebe erzählen. Als Symbol der Reinheit ist auch der Schwan immer wiederzusehen. Für König Ludwig II. galten verschiedene Sagengestalten sowie der Dichter Tannhäuser als große Vorbilder.

Obwohl das Märchenschloss mit seiner mittelalterlichen Fassade von außen nicht so wirkt, so war es für die frühere Zeit sehr modern ausgestattet. Es verfügte bereits über fließendes Wasser, über eine Zentralheizung mit Heißluft sowie auch über Aufzüge und Telefonanschlüsse.

Später ließ sich sogar Walt Disney vom außergewöhnlichen Bau des Schlosses Neuschwanstein inspirieren. Sowohl für das Schloss von Cinderella als auch von Dornröschen diente das Schloss von König Ludwig II. als Vorlage.

Eine Besichtigung ist nur während einer Führung möglich. Zu bestaunen gibt es unter anderem die prächtig ausgestatteten Repräsentations- und Wohnräume des Königs. Diese befinden sich in der dritten und vierten Etage des Schlosses. Die Diensträume für das Personal hatten ihren Platz im untersten Stockwerk. Während einer spannenden Multimedia-Schau erhaltet ihr interessante Informationen zum Leben von König Ludwig II. sowie auch zu seinen anderen Schlössern. Im Anschluss daran könnt ihr im Museumsshop stöbern oder euch im modernen Bistro des Schlosses stärken.

Öffnungszeiten

Das Schloss Neuschwanstein hat im Winter täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und im Sommer von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die geführte Schlossbesichtigung dauert circa 35 Minuten.

Schließtage: 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember, 01. Januar

Eintrittspreise

Der Eintrittspreis für Erwachsene (inklusive Führung) beläuft sich auf 13,00 Euro. Für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Senioren ab 65 Jahren sowie Gruppen ab 15 Personen, Schwerbehinderte und Studenten zahlen den ermäßigten Eintrittspreis von 12,00 Euro.

Adresse

Neuschwansteinstraße 20, 87645 Schwangau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here