Labyrinth Kindermuseum Berlin
Bild: Labyrinth Kindermuseum gGmbH, Ulrich Sülflow / CC BY-SA 3.0 DE

Welche coolen Museum gibt es für Kinder in Berlin? Lernen ist öde und ein Museum absolut langweilig, schließlich läuft man nur durch die Gänge, schaut sich Bilder und Ausstellungsstücke an und liest die endlos langen Beschreibungen dazu! Das denken sicherlich viele Kinder und Jugendliche.

Dabei kann ein Ausflug ins Museum für alle Altersklassen, spannend, aufregend und spaßig sein und dabei schnell zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden. In diesen 21 Berliner Museen für Kinder kommt alles vor, nur keine Langeweile!

Alle Museen für Kids in Berlin auf der Karte

Puppentheatermuseum – Kasperle & Co.

Puppentheater-Museum Berlin
Bild: puppentheater-museum.de

Alle kennen und lieben sie, die Puppen und Marionetten des berühmten Puppentheaters. Im Puppentheatermuseum können die unterschiedlichsten Märchenfiguren bestaunt werden, der berühmte Kasperle und die wunderschöne Prinzessin warten hier auf euren Besuch. Bei spielerisch gestalteten Führungen lernen die kleinen Besucher alles über die Figuren und ihre Geschichten, sowie ihre Rollen in verschiedenen Theaterstücken.

Das Puppentheatermuseum bietet zudem viele verschiedene Vorstellungen unterschiedlichster Theaterstücke für kleine Zuschauer an.

Wem das nicht reicht, der kann in einem der angebotenen Workhops des Museums selber in den Bauprozess der Puppen und Marionetten hineinschnuppern und sein Wissen über Theater, Märchen und Marionetten in netter Atmosphäre erweitern.

Lest euch hier meinen Artikel über das Puppenmuseum durch

MACHmit: das Kindermuseum

Tradition und Moderne, spielen und lernen, all das verbindet das MACHmit Museum in der evangelischen Eliaskirche.

Ein riesiges Kletterregal, das sich über sechs Etagen erstreckt, wartet darauf erklommen zu werden, Höhenangst ist hier fehl am Platz! Das Kirchengebäude ist in mehrere Stockwerke aufgeteilt und lässt Klein und Groß unter anderem eintauchen in die Kaufmannsgeschichte des Prenzlauer Bergs.

Auch im historischen Seifenladen gibt es einiges zu entdecken und auszuprobieren, bevor in den Kinderwerkstätten die Handwerksarten kennengelernt und ausprobiert werden können. Zwar ist die einstige Kirche kaum mehr zu erkennen, die große historische Kirchenorgel ist allerdings erhalten geblieben und lässt sich im Rahmen von Workshops von Groß und klein bespielen.

Madame Tussauds: Stars wachsnah erleben

Heidi Klum, George Clooney, Matthias Schweighöfer oder Felix Jeahn, wer würde die Stars aus Film, Fernsehen und Radio nicht auch gerne einmal kennenlernen? Auf keinem Konzert kommt ihr ihnen so nahe, wie in Berlin bei Madame Tussauds (hier findet ihr meinen Bericht).

Hier steht ihr nur wenige Meter entfernt von eurem Lieblingsschauspieler oder Musiker und könnt ihm mal so richtig tief in die Augen schauen, die Falten zählen und natürlich ein täuschend echtes Selfie schießen, denn die Stars bei Madame Tussauds werden sich garantiert nicht wegbewegen, warum? Sie sind alle aus Wachs!

Zwar wirken die Abbilder täuschend echt, hier stehen aber keine tausende Fans Schlange und bitten um ein Selfie. Vor allem für Jugendliche ist das Museum daher ein großes Erlebnis.

Zu den Ticket für „Madame Tussauds“

Illuseum: Was ist echt? Was nicht?

Schiefe Wände, schräge, wankende Böden und auch sonst scheint hier nichts zu sein, wie es auf den ersten Blick erscheint. Beim Illuseum wird die eigene Wahrnehmung schon nach kurzer Zeit des Aufenthaltes infrage gestellt.

Im Umgekehrten-Raum steht die Welt ganz plötzlich auf dem Kopf, wohingegen die Welt beim Gang durch den Vortex Tunnel ins Wanken gerät. Doch wer kommt mit den neuen Eindrücken besser zurecht? Wem spielen die optischen Täuschungen einen größeren Streich? Den Kleinen oder den Großen?

Die 3D-Puzzels stellen nicht selten für die Erwachsenen eine größere Herausforderung dar als für den tüfftelnden Nachwuchs.

Tickets für das „Illuseum“ in Berlin

LEGOLAND Discovery Centre

Legoland Discovery Centre Berlin
Bild: Iamthestig / Public domain

Mehr als fünf Millionen Legosteine bilden den einzigartigen Indoorspielplatz im LEGOLAND Discovery Centre (hier habe ich darüber berichtet). Hier warten spannende und spaßige Attraktionen, wie der Duplo-Bauernhof für die jüngsten Besucher, die Modellbauwelt, Spieleanlagen und natürlich auch rasante Fahrgeschäfte, wie eine Rennstrecke oder die Drachenbahn.

In den Motto-Welten werdet ihr zu echten Ninjagos und trefft auf imposante Lego-Dinos. Bei einem Modellbau-Workshop werden vor allem die Älteren zu echten Lego-Architekten, denn hier lernt ihr, wie die beeindruckenden Modelle hergestellt werden.

Sehen und Lernen, das könnt ihr zudem in der Lego Fabrik. Wie entstehen die beliebten bunten Steine? In der Lego-Fabrik wird euch gezeigt und erklärt, was es alles braucht und wie lange es dauert, bis euer Lieblingsbaustein entsteht.

Zu den Tickets für das „Legoland Discovery Centre“

Klingendes Museum – selber musizieren

Im klingenden Museum könnt ihr alle Musikinstrumente, die ihr schon immer mal spielen wolltet, nach Lust und Laune ausprobieren. Egal ob Saiten-, Schlag- oder Blasinstrumente, es steht alles zur freien Verfügung. Die geschulten Mitarbeitet des Museums erklären euch dabei gerne, wie ihr euer Wunschinstrument richtig schön zum Klingen bringt und wer weiß, vielleicht findet ihr hier eine neue Leidenschaft?

Nebenbei lernt ihr hier noch einiges Wissenswertes über verschiedene Musikepochen, den Aufbau der Instrumente oder wie man eigentlich Noten liest und Lieder komponiert. Verschiedene Workshops, die das Museum anbietet, können fernab des normalen Museumsbesuches zum tieferen Erlernen eines Instrumentes dienen.

Deutsches Spionagemuseum – James Bond auf den Spuren

© Deutsches Spionagemuseum Berlin

Im deutschen Spionagemuseum tauchen die Besucher in die spannende und geheimnisvolle Welt von Spionen und Geheimagenten ein.

Die Welten von echten Spionen und fiktiven Filmhelden werden hier sehr anschaulich präsentiert und es gibt unglaublich viel zum selber Erleben und mitmachen. Schafft ihr es beispielsweise durch die Laserstrahlen auf die andere Seite des Raumes zu gelangen, ohne einen von diesen zu berühren?

Wenn ihr Aufmerksam aufpasst und euch die Informationen des Museums gut merkt, könnt ihr sicherlich mit Leichtigkeit die gestellten Rätsel lösen, die euch hier erwarten! Ein Besuch im Spionagemuseum bringt die perfekte Kombination aus Spannung, Lernen und Mitmachen mit sich.

Museum für Naturkunde: Dinosaurierskelette der Extraklasse

Imposant, stark und beeindruckend, Dinosaurier faszinieren bereits die Jüngsten im Kindergarten. Einem Tyrannosaurus Rex einmal ganz nahekommen, über die riesengroßen Knochen staunen, über ihren Lebensraum, ihre Futtervorlieben und Artgenossen mehr erfahren, das können Kinder aller Altersklassen im Museum für Naturkunde – ein echt tolles Museum für Kinder in Berlin.

Auch das weltweit größte Skelett eines Brachiosaurus kann dort entdeckt werden. Doch was ist mit den Dinos passiert? Warum gibt es heute keine mehr und wie war das eigentlich mit der Entstehung der Erde? Im Museum bekommt ihr die Evolution auf anschauliche Weise erklärt und könnt sogar einen kleinen Vulkan ausbrechen lassen.

SEA Life Berlin

SEA LIFE
Bild: SEA LIFE

Ab in die Tiefe und eintauchen in die spannende Unterwasserwelt, das geht im Sea Life Berlin.

Wenn ihr in den einzigartigen gläsernen Aufzug einsteigt und damit quer durch das Aquarium fahrt, geht ihr auf Du und Du mit Haien, Rochen, Kraken und vielen weiteren großen und kleinen Meeresbewohner.

Beim Beobachten allein soll es jedoch nicht bleiben, wie fühlt sich die Oberfläche einer Seegurke an? Kribbelt es sehr, wenn eine Putzgarnele die Hand berührt? Anfassen erlaubt, aber vorsichtig! In den Berührungsbecken könnt ihr die Tiere anfassen und noch genauer kennenlernen.

Plötzliche Aufregung und viel Wirbel herrscht in den Becken zur Fütterungszeit, denn dann trauen sich auch die letzten schüchternen Tiere aus ihrem Versteck heraus.

Eintrittskarten für die Unterwasserwelt

Magicum – einfach magisch

Taucht ein in die Welt von Zauberei und Illusion. Magie und Hexerei finden sich in vielen verschiedenen Formen und Kulturen und alle warten nur darauf, von euch im Magicum entdeckt zu werden.

Auch die Umgebung des Museums hat schon etwas magisches an sich. Das Kellergewölbe, in dem sich das Museum befindet, gleicht einem Labyrinth, durch das ihr schreitet und in die fantastische Welt der Magie eintretet. Hier könnt ihr etwas über Alchemie, die Magie der Goldherstellung, über Voodoo, Hexerei und Rituale mit magischen Kräften lernen oder euch mit der Thematik des Aberglaubens auseinandersetzen.

In verschiedenen Rätseln und Spielen könnt ihr zudem eure eigenen magischen Fähigkeiten testen und herausfinden.

Zeiss Großplanetarium – den Sternen so nah

Wenig fasziniert uns mehr, als die schier unendliche Weite des Universum und die Schönheit der Sterne am Nachthimmel. Im Zeiss Großplanetarium lernt ihr vieles zu wissenschaftlichen Themen der Astronomie, ihr könnt euch erklären lassen, wie der Urknall zustande gekommen ist oder die verschiedenen Sternbilder am künstlichen Nachthimmel suchen.

Das großartige Wissen wird euch hier altersgerecht vermittelt und euer Wissensdurst fachgerecht gestillt. Wer möchte, kann auch einem Konzert oder einem Theaterstück unter dem Sternenhimmel lauschen und dabei den Blick durch die virtuelle Welt unseres Kosmos schweifen lassen.

Das rundum erneuerte Darstellungssystem des Planetariums bildet alle Planeten genauestens ab.

DDR-Museum – Wie hat man da gelebt?

DDR Museum Berlin
Bild: © DDR Museum, Berlin 2017

Wie war das eigentlich, das Leben in der DDR? Im deutschen DDR Museum (hier habe ich ganz ausführlich darüber geschrieben) bekommt ihr anschaulich und spielerisch vermittelt, wie der Alltag im Leben der DDR Bewohner ausgesehen hat.

Natürlich war zu Zeiten der DDR nicht alles schön, aber darauf soll der Fokus in diesem Museum nicht liegen. Die bunte Welt zwischen gemusterten Fliesen und Röhrenfernseher wird hier in drei Ausstellungsteilen dargestellt: „Leben im Plattenbau“, „Öffentliches Leben“ und „Staat und Ideologie“. So wird gekonnt und interessant die Waage gehalten zwischen Geschichte und Spaß.

DDR Museum Berlin
Bild: © DDR Museum, Berlin 2017

Mit viel Liebe und Mühe werden detailgetreue Nachbauten ausgestellt, die der Vorstellungskraft der Besucher freie Entfaltung ermöglichen.

Zu den Preisen und Tickets für das „DDR Museum“

„Science Center Spectrum“ im Technikmuseum: coole Experimente

Technikmuseum Berlin
Bild: SDTB / C. Kirchner

Wieso, weshalb, warum, Fragen beschäftigen die Kleinen kaum, dass sie sprechen können. Nicht selten wird dabei auch das große Ganze infrage gestellt, was auch Mama und Papa schnell an die Grenzen bringt.

Warum ist der Himmel blau? Das wollte sicherlich jeder schon einmal wissen. Die Antwort auf Fragen wie diese liefert das Science Center Spectrum im Technikmuseum. Über 150 interaktive Stationen laden ein zum Experimentieren und geben Antworten auf die spannendsten Fragen des Lebens. Wissenschaftliche Erklärungen, naturwissenschaftliche Zusammenhänge und technische Funktionen werden spielend leicht erklärt, laden zum Ausprobieren ein und regen die Fantasie an.

Hier werden nicht nur viele Fragen geklärt, sicherlich eröffnen sich auch die ein oder andere neue.

Auch das Deutsch Technikmuseum an sich, mit zahlreichen ausgestellten Flugmaschinen und bizarren Objekten aus der Technikwelt ist für Kinder super! Viele der Objekte können angefasst werden und in das ein oder andere Cockpit kann man natürlich auch steigen.

Labyrinth Kindermuseum

Hausschuhe oder Stoppsocken, die solltet ihr unbedingt im Gepäck haben, wenn ihr das spannende Labyrinth Kindermuseum in Berlin besucht.

Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren ist hier ausdrücklich erlaubt, ebenso ein guter Orientierungssinn, damit man sich in der Themenwelt nicht verläuft. Spielfreude, Neugierde und persönliche Stärken, darüber verfügen alle Kinder, die im Labyrinth im Mittelpunkt stehen. Schwierige Themen wie Lesen, Kinderrechte, Gesundheit, Anderssein und Vielfalt werden in diesem Museum aufgegriffen und spielerisch gestaltet.

Kreativ sein und eine Erinnerung für Zuhause mitnehmen, das bieten außerdem die Workshops an. Diese sind auf die Altersgruppen abgestimmt. Während die jüngeren bunte Lesezeichen basteln und verzieren, stellen die Größeren Duftseifen her.

Computerspielemuseum: Pixel über Pixel

Computerspielemuseum Berlin
© Computerspielemuseum

Das Computerspielemuseum: Taucht ein in virtuelle Welten der Computerspiele und erlebt generationsübergreifende Wissensdarstellung hautnah.

Wie sind Computerspiele eigentlich entstanden und wie sehen unsere heutigen Computerspiele im Vergleich zu denen von vor ein paar Jahren aus? Welche Genres gibt es und was sind die erfolgreichsten Computerspiele? Welche Schritte gibt es auf dem Weg zum fertigen Spiel? All diese Fragen werden euch in diesem Museum beantwortet und ihr könnt anschaulich in die virtuellen Spielewelten eintauchen.

Das Highlight des Museums sind die durch 3D Brillen vorgegaukelten Virtual-Reality-Welten, in die die Besucher Einblick erhalten. Hier können auch eure Eltern mal ausprobieren, was euch so begeistert. In Sachen Museen für Kinder in Berlin ist das Computerspielemuseum natürlich ein Volltreffer!

Zum Bericht über das „Computerspielemuseum“

Museumsdorf Düppel – Mitmachspaß unter freiem Himmel

An der frischen Luft kann im Museumsdorf Düppel das mittelalterliche Leben nachempfunden werden.

Falls ihr euch schonmal gefragt habt, wie ein Dorf im Mittelalter ausgesehen hat, so könnt ihr dies hier erfahren. Das Mittelalter bestand nämlich nicht nur aus Rittern und Burgen, sondern auch aus den Bauern und ihren Dörfern. Welche Werkzeuge haben die Menschen damals benutzt und wie sahen ihre Häuser aus? Wie haben die Bauern gelebt und gearbeitet? Alle diese Fragen könnt ihr euch bei einem Gang durch das 800 Jahre alte Dorf beantworten.

Rund um das Dorf gibt es zudem viele Tiere, die im Mittelalter wichtig für den Alltag der Menschen gewesen sind.

Feuerwehrmuseum – Helden hautnah

Feuerwehrmuseum Berlin
Bild: Tine / CC BY-SA

In diesem weiteren Museum für Kinder in Berlin erfahrt ihr etwas über die letzten 150 Jahre der Feuerwehrgeschichte in der Hauptstadt.

Bei eurem Rundgang durch das Feuerwehrmuseum erfahrt ihr alles, was man über die Feuerwehr wissen kann und muss, zum Beispiel die Fortschritte der technischen Entwicklung bei der Bekämpfung von Bränden. Ihr könnt euch die Geschichte der Feuerwehr hier aber nicht nur angucken, sondern auch anfassen und selber ausprobieren.

Besichtigt den Rettungshubschrauber und alte Uniformen der Feuerwehr, erfahrt, wie die Feuerwehr vorgeht, wenn es irgendwo brennt und lest Berichte zu alten Fällen durch. Vielleicht möchtet ihr auch irgendwann einmal zur Feuerwehr? Dann ist der Besuch im Feuerwehrmuseum die beste Grundlage hierfür.

Berlin Dungeon: Das Gruselmuseum

Berlin Dungeon
Bild: Berlin Dungeon

Wer starke Nerven hat, sich für schaurige Geschichten begeistern kann und mindestens acht Jahre alt ist, der ist im Dungeon Berlin genau richtig! Mehr darüber hier in meinem Artikel.

Das außergewöhnliche Museum, welches es sonst nur noch in Hamburg und London gibt, dokumentiert die dunkle Seite der Stadt. Angefangen von Berlin im Mittelalter über Gestalten wie dem Serienmörder Carl Großmann, elf Schauspieler nehmen euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit Berlins.

Wem diese Geschichten noch nichts anhaben können, dem wird spätestens beim „Exitus“ das Blut durch die Adern pulsieren. Im „Exitus“ rast ihr im freien Fall zwölf Meter in die tiefe Dunkelheit hinunter. Spitze Schreie, Gänsehaut und Herzklopfen sind hier garantiert, die dabei entstehenden Bilder, erinnern an die adrenalinhaltige Fahrt.

Ticket für das „Berlin Dungeon“

Zoo Berlin: der Klassiker

Der Berliner Zoo ist der älteste Zoo Deutschlands und hat einiges für seine Besucher zu bieten. Als artenreichster Zoo in ganz Deutschland gibt es hier eine riesige Menge unterschiedlicher Tiere zu bestaunen und viel Wissenswertes über ihre verschiedenen Lebensräume und Haltungsformen zu lernen. Im Streichelzoo können selbst die kleinsten Besucher Kontakt zu den dort lebenden Tieren knüpfen und diese füttern und streicheln.

An den Zoo angeschlossen ist auch das große Aquarium, in dem die Tierwelt der Meere zu erforschen ist.

Tiger, Panda und Elefant warten auf euren Besuch und der große Spielplatz inmitten des Zoos bietet den kleinen Besuchern willkommene Abwechslung.

Little BIG City Berlin: Überraschend super!

Little BIG City Berlin

Wie sah die Hauptstadt wohl früher einmal aus? Welche Menschen haben dort gelebt? Im Little BIG City entdecken Groß und Klein die Geschichte Berlins beginnend mit dem 12. Jahrhundert.

Dabei ist es durchaus sinnvoll viel Zeit für den Besuch einzuplanen. Während die größeren Kinder ihr Geschichtswissen auffrischen und die historischen Ereignisse bereits einordnen können, lohnt es sich auch mal auf die detailreichen Modelle mit den Augen der Kleinen zu blicken, denn oftmals sind es die Kleinsten, die die winzigsten und spannendsten Dinge entdecken.

Little BIG City Berlin

Am Ende der Modellwelt wartet noch ein besonderes Highlight: Ein Flug über Berlin. Im 4D Kino erlebt ihr das bunte, aufregende Berlin der Gegenwart und trefft dabei sogar auf die Bundeskanzlerin.

Ich habe einen ausführlichen und ehrlichen Erfahrungsbericht über Little BIG City geschrieben. Dort findet ihr alle Infos für den Besuch.

Zu den Eintrittskarten für das „Little BIG City“

Futurium – das Museum der Zukunft

Futurium Berlin
Bild: Futurium Berlin / David von Becker

Zu guter Letzt noch ein Museum, in dem die Kinder „hereinwachsen“ werden: Futurium – das Museum der Zukunft!

Besonders im Untergeschoss werden (kleine) Kinder ihren Spaß haben, denn hier darf man ausprobieren, berühren und mitmachen. In der Versuchsküche wird die Frage gestellt, ob Insekten zum Essen von morgen gehören und mit 3D-Drucker und Lasercutter können sie ihre eigene Objekte kreieren, die sie dann auch anfassen können – ein tolles Experiment!

Auch die anderen Etagen, die sich teilweise mit Virtueller Realität und neuester Technik beschäftigen, sind für (etwas ältere) Kinder interessant. Ob die Zukunft aber tatsächlich so sein wird, wie hier vorgestellt – diese Frage werden wohl nur unsere Kinder beantworten können!

Lust auf mehr Freizeitaktivitäten für Kids in Berlin? Dann schaut euch meinen Artikel Freizeitparks in Berlin an. Dort stelle ich zahlreiche interessante Vergnügungspark in und um Berlin vor. Viel Spaß 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here