Körperwelten Menschen Museum Berlin
Bild: © Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN

Seit ihr Museumsfans oder langweilen euch in der Regel Museen? Egal in welchem Verhältnis ihr normal zu Museen steht, einen Besuch im Körperwelten-Museum Berlin solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Das weltweit erste Museum der Körperwelten gibt tiefe Einblicke in die Anatomie menschlicher und tierischer Körper und dies auch noch auf eine besonders kunstvolle und anschauliche Weise.

Eine bewegende Ausstellung mitten in Berlin

Der deutsche Mediziner und Anatom Gunther von Hagen ist als Erfinder der Plastination und somit als Begründer der Körperwelten weltweit berühmt geworden. Mit dem dauerhaften Konservierungsverfahren toter Körper schaffte er es, menschliche Körper kunstvoll bis in ihre Tiefen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In den Körperwelten Berlin könnt ihr über 20 Ganzköper-Plastiken und 200 Teilplastiken bewundern, die euch Einblicke in den Körper bieten, die ihr so unter Garantie noch nicht erhalten habt. Dank der exzellenten Lage am Alexanderplatz im Fernsehturm könnt ihr einen Besuch in der Ausstellung ausgezeichnet mit weiteren Aktivitäten verbinden.

Körperwelten Menschen Museum Berlin
Foto: David Tood Copyright: KÖRPERWELTEN, www.koerperwelten.de

Jedoch sollte euch klar sein, dass die Exponate, so kunstvoll wie sie den menschlichen Körper bzw. Teile des menschlichen Körpers präsentieren durchaus zum Nachdenken anregen und auch zum Diskutieren anregen, denn jedes einzelne Exponat ist bewegend, denn schließlich handelt es sich um echte Körper, die durch ein aufwendiges Konservierungsverfahren haltbar gemacht wurden.

Schwerpunktthemen ergänzen die Dauerausstellung

Grundsätzlich gibt es bei der Ausstellung Körperwelten sowohl eine Themenwelt mit menschlichen als auch eine mit tierischen Exponaten. Hinzu kommen immer wieder Exponate zu aktuellen Themenschwerpunkten, die die Dauerausstellung gekonnt ergänzen.

Körperwelten Menschen Museum Berlin
Foto: Ines Huber KÖRPERWELTEN Berlin, www.koerperwelten.de

Die große Faszination von Körperwelten liegt darin, dass Ganzkörperexponate den menschlichen Körper bei alltäglichen Beschäftigungen zeigen. Entsprechend lassen sich auch bei genauerem Hinschauen die Grenzen des Körpers erkennen. In jedem Fall werdet ihr nach einem Besuch von Körperwelten den menschlichen Körper aus einer ganz neuen Perspektive betrachten.

Preise und Öffnungszeiten

Täglich öffnen die Körperwelten ihre Türen von 10 bis 19 Uhr, wobei der letzte Einlass um 18 Uhr ist. Für einen Besuch solltet ihr euch 1,5 Stunden Zeit nehmen. Der Eintrittspreis liegt für Erwachsene bei 14 Euro, für Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 Jahren bei 9 Euro und für Studenten, Rentner und Co bei 12 Euro. Sparmöglichkeiten gibt es durch Familientickets und Gruppen-Tickets.

Adresse: Wo kann man sich die Körperwelten-Ausstellung anschauen?

Körperwelten Berlin liegt am Alexanderplatz: Panoramastraße 1A, 10178 Berlin. In unmittelbarer Nähe befinden sich der Berliner Fernsehturm und das Little BIG City.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here