Hohenzollerngruft
Bild: Rolf Dietrich Brecher from Germany, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Unter der ehemaligen Predigtkirche Berlins, dem Kaiserdom, heute als Berliner Dom bezeichnet, befindet sich eine weltberühmte Gruft: die Hohenzollerngruft. In ihr befinden sich 94 Prunksärge und Sarkophage aus Stein, aus Metall und Holz, manche sehr prunkvoll, andere eher schlicht. In ihnen sind 3 Jahrhunderte lang männliche und weibliche Mitglieder des Adelsgeschlechtes der Hohenzollern und verwandter Dynastien und ihre Familienangehörigen zur letzten Ruhe gebettet worden.

Der erste Hohenzollern, der hier bestattet wurde, war der 1598 verstorbene Kurfürst Johann Georg, der letzte der preußische König Friedrich Wilhelm der II. der 1797 gestorben ist. Auch die Sarkophage des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm I., seiner 1.Gemahlin, der Kurfürstin Dorothea von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg und seiner 2. Ehefrau Luise Henriette von Nassau Oranien, sowie des ersten Preußenkönigs Friedrich I. und seiner Gemahlin, der Königin Sophie Charlotte von Hannover befinden sich hier.

Hohenzollerngruft
Bild: Rolf Dietrich Brecher from Germany, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Die Fürstengruft der Hohenzollern ist die größte und eine der bedeutendsten Grablegen Deutschlands, ein historischer Ort von nationaler aber auch internationaler Bedeutung. Für jeden Berlin-Besucher, der sich etwas für Geschichte interessiert, dürfte eine Besichtigung des Berliner Domes und ein Besuch der Fürstengruft der Hohenzollern im Ausflugsprogramm nicht fehlen. Dokumentiert sie doch auf interessante Weise nicht nur die Geschichte der Hohenzollern und ihrer Heiratspolitik, sondern darüber hinaus auch die gesamte brandenburgische, preußische und europäische Geschichte.

Adresse: Wo befindet sich die Gruft?

Die Hohenzollerngruft könnt ihr besichtigen am Am Lustgarten in 10178 Berlin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here