Grab Caroline Walter
Bild: Heinz K. S. / CC BY-SA

Legenden und Sagen umgeben unser Leben ständig. Sie sind das Salz in der Suppe unseres trüben Alltags. Sie lassen uns rätseln und bringen unsere Kreativität zum Vorschein, lassen Ideen unserer Phantasie aufleben und sprengen unsere Vorstellungskraft. So auch die Geschichte um Caroline Walter.

Ein Mythos der bewegt

Caroline Walter starb im zarten Alter von nur 17 Jahren an einer grausamen Tuberkuloseerkrankung. Das Tagebuch ihres Schwagers Carl Christoph Schleip besagt, dass sie mit traurigem Blick eingeschlafen sei. Der Todestag wird mithilfe besagtem Buch auf den 19. August 1867 datiert. Bis hierhin erzählt die Geschichte nichts ungewöhnliches. Doch nun wird es kurios.

Der Mythos rankt sich um den Tod, genauer gesagt um ihr Grab. Ihr Liebster brachte ihr jeden Tag frische Blumen an das Grab und legte sie auf die Statue des schlafenden Mädchens, die das Grab ziert. Nahezu jeden Tag liegen bis heute frische Blumen auf dem Grab der jungen Frau. Es ist faktisch egal welche Jahreszeit herrscht. Dies geschieht pausenlos.

Niemand hat bis heute beobachten können wer der mysteriöse Blumenschenker sein könnte.

Zuwider aller Hindernisse

Selbst als 1999 der berühmte Sturm Lothar über Freiburg fegte und der alte Friedhof, auf welchem das sagenumwobene Grab gelegen ist, abgesperrt wurde, befanden sich nach der erneuten Öffnung des Friedhofs frische Blumen auf dem Grab. Wie kann das sein? Wem der Sturm etwas sagt, der weiß, wie heftig dieser sich auswirkte.

Kein normaler Mensch wäre dazu in der Lage gewesen die Absperrung zu durchbrechen und Blumen dort abzulegen. Es bleibt also viel Interpretationsspielraum offen. Gibt es etwas wie wahrhaftige ewige Liebe?

Kommt ihr Geliebter noch heute im Geiste zu ihr und legt ihr wiederkehrend frische Blumen auf das Grab? Sind es die Nachfahren, die die Tradition nicht sterben lassen wollen? Sind es Romantiker, die prinzipiell nichts mit Caroline Walter zu tun haben, aber der Vorstellung anhängen, dass der Mythos, die Legende lebt?

Alles ist möglich, da, wie oben erwähnt, niemand bisher bei der Niederlegung von Blumen gesichtet worden ist. Ihr könnt euch ganz einfach selbst von dieser wunderschönen und zugleich makaberen Geschichte überzeugen. Welcher Richtung werdet ihr euren Glauben schenken?

Vielleicht werdet ihr sogar Zeuge, wer letztenendes wirklich für die Blumen verantwortlich ist. Nur zu gerne würden wir es selbst wissen.

Man stelle sich vor, der Geliebte kehrt wirklich auf wundersame Weise tagein, tagaus zum Grab zurück und schmückt es aufgrund seiner nie enden wollenden Liebe, welch liebliche und zugleich gruselige Vorstellung.

Oder weisen die blühenden Blumen auf dem Grab gar auf eine weitere Instanz nach dem Tod hin? Dem menschlichen Verstand nach unmöglich, doch wer beweist, dass es nicht der Fall ist?

Und genau dieser Fakt macht die Legende zu dem was sie ist, nämlich höchst interessant und unfassbar mysteriös. Werft einen Blick hinter die Kulissen, schaut es euch vor Ort an und werdet selbst Zeuge dieses einzigartigen Spektakels. Vielleicht ist die Liebe ja tatsächlich unsterblich?

Adresse: Wo liegt das Grab der Caroline Walter?

Das (übernatürliche?) Schauspiel könnt ihr im „Alten Friedhof“ in Freiburg bestaunen: Stadtstraße, 79104 Freiburg im Breisgau. Die schlafende Schönheit liegt entlang der Friedhofsmauern, neben der kleinen Kirche, die sich auf dem Friedhof befindet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here