Historischer Friseursalon Altenburg
Bild: Lucas Friese / CC BY-SA

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Dies ist zum Beispiel im thüringischen Altenburg der Fall, wo durch einen großen Zufall ein Friseursalon mit einer Einrichtung von 1926 komplett erhalten werden konnte: der Historische Friseursalon Altenburg.

Die schöne Geschichte des Salons

Der Friseurmeister Arthur Grosse eröffnete nämlich im Jahr 1926 mitten in Altenburg einen Damen- und Herrensalon, der über eine sehr umfangreiche Ausstattung verfügte. Jahr ein und Jahr aus wurden im Salon des Friseurs Arthur Grosse ab 1926 Haare von Damen gebändigt und die Herren der Altenburger Gesellschaft frisiert.

Egal, welche äußeren Umstände herrschten, das Friseurgeschäft von Arthur Grosse trotzte allen Irrungen und Wirrungen der damaligen Zeit und hielt seine Pforten bis in das Jahr 1966 geöffnet.

In diesem Jahr meldete der Friseur sein Handwerk ab und widmete sich fortan anderen Themen, wie zum Beispiel dem Erhalt der Natur. Aus irgendeinem Grund geriet sein Salon danach in Vergessenheit und wurde nie aufgelöst.

Mit großer Verwunderung entdeckten schließlich im Jahre 2002 die Erben des letzten Hausbesitzers den noch im Originalzustand vor sich hindämmernden Friseursalon von Arthur Grosse, welcher in der Folge dank des Engagements der örtlichen Friseurinnung erhalten werden konnte.

Die Einrichtung: eine Zeitreise in die Vergangenheit

Wenn man heutzutage die zu einem Museum umfunktionierten Räume des historischen Friseursalons in Altenburg betritt, fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Schaut euch dafür am besten die Bilder dieses Instagram-Posts an:

Viele merkwürdig anmutende Maschinen und Geräte verdeutlichen auf eine sehr eindrucksvolle Art und Weise, wie exotisch es im Gegensatz zu heute seinerzeit in einem Friseursalon zuging.

Im vorderen Raum zur Straße hin wurden einst die Herren bedient und konnten während ihres Friseurbesuchs durch die Fenster das bunte Treiben auf den Straßen von Altenburg beobachten. Die Damen hingegen wurden im hinteren Raum des Salons verschönert und mussten dort unter sehr mächtig anmutenden Trockengestellen verharren, bis ihre Haare trocken waren.

Neben allerlei kuriosen Einzelstücken, beeindruckt vor allem das Gesamtbild des historischen Friseursalons in Altenburg, denn wo kann man schon ein Friseurgeschäft bewundern, dessen Einrichtung komplett aus den 1920er stammt. Experten gehen auch davon aus, dass der historische Friseursalon in Altenburg weltweit einmalig ist.

Ein Interieur zum Träumen

Von den vielen Gegenständen im historischen Friseursalon in Altenburg sind vor allem die noch aus dem Jahr 1926 stammenden Wachbecken mit ihren sehr auffälligen Armaturen sehenswert.

Aber auch die teilweise sehr martialisch wirkenden technischen Geräte haben es in sich und lassen Besucher des Museums mit einem ungläubigen Staunen zurück. Dies liegt in erster Linie an der mitunter sehr üppigen Größe und einer interessanten Konstruktionsweise. So ist zum Beispiel der Motor für die Haarschneidemaschinen sehr eindrucksvoll, was unter anderem daran liegt, dass er mit einem Seil von Kunde zu Kunde bewegt werden konnte und mit den für vorgesehenen Haarschneidern über einen Schlauch verbunden ist.

Zahlreiche Kleinigkeiten machen den historischen Friseursalon in Altenburg zu einem Ort, an dem es viel zu entdecken gibt und der durch eine einmalige Kulisse besticht. Dies fiel einst auch den Machern des Magazins Playboy auf, die 2010 im historischen Friseursalon von Altenburg eines ihrer legendären Fotoshootings abhielten.

Adresse: Wo befindet sich der Historische Friseursalon Altenburg?

Das schöne Überbleibsel aus dem Jahre 1926 findet ihr in der Pauritzer Str. 2, 04600 Altenburg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here