Hamburg Dungeon
Bild: © Hamburg Dungeon

Es gibt kaum eine spannendere Art sich mit 600 Jahre Stadtgeschichte auseinanderzusetzen als ein Besuch im Hamburger Dungeon. Hier könnt ihr eine etwas andere Geschichtsstunde erleben, denn im Hamburger Dungeon dreht sich alles um die dunklen Seiten der Hamburger Geschichte.

Eine Attraktion mit Gänsehautgarantie

Die historische Speicherstadt Hamburg hat viele Gesichter. Wer von euch das heutige Hamburg kennt, weiß wie vielfältig die Stadt ist. Doch auch der Blick in die Hamburger Geschichte kann vielfältig sein, wie das Team vom Dungeon beweist. Bei einem Besuch im Dungeon erfahrt ihr alles über den großen Brand in Hamburg, lernt Foltermethoden des 18. Jahrhunderts kennen, beschäftigt euch mit der Inquisition und erfahrt alles über das Schicksal von Klaus Störtebeker. Zudem entführen euch die Schauspieler in die Unterwelt der Hansestadt und bringen euch die bekanntesten Kriminalfälle der Stadt auf anschauliche Weise näher. Wenn euch dies an Nervenkitzel noch nicht reicht, dann dürft ihr euch auf den Free-Fall-Tower und die Wasserbahn freuen.

Stück für Stück durch die Hamburger Geschichte

Gut 90 Minuten dauert die Reise durch über 600 Jahre der Hamburger Stadtgeschichte und ihr könnt euch auf 90 Minuten Grauen und Grusel freuen. Professionelle Schauspieler bringen euch die dunklen Geschichten in einzelnen Themenshows näher und geleiten euch durch den Dungeon. Euer Besuch beginnt im berühmt berüchtigten „Gängeviertel“, von dem aus ihr in den Kerker geführt werdet. Danach dreht sich in der „Kammer der Quallen“ alles um Foltermethoden und Folterinstrumente. Eure nächste Station ist „1842 Hamburg brennt“. Nachdem ihr alles über die Nacht des 4. Mai 1842 erfahren habt, folgt die „Inquisition“ bei der zwischen 1444 und 1642 in Hamburg 40 Männer und Frauen auf dem Scheiterhaufen ihr Leben ließen.

Hamburg Dungeon
Bild: © Hamburg Dungeon
Hamburg Dungeon
Bild: © Hamburg Dungeon
Hamburg Dungeon
Bild: © Hamburg Dungeon

Dann folgt das „Labyrinth“ aus dem ihr euren Weg heraus finden müsst, um im Anschluss alles über das „Pestkrankenhaus“ zu erfahren. Danach habt ihr eine Verabredung mit „Klaus Störtebeker“, um euch im Anschluss bei der „Rache der Gequälten mit den bekanntesten Kriminalfällen des 18. Jahrhunderts zu beschäftigen. Danach steht euch eine aufregende „Schmuggler-Bootsfahrt“ bevor und wenn ihr dieses Abenteuer erfolgreich überstehen konntet, geht es mit der „Flucht aus Santa Fu“ aufregend weiter. Schafft ihr die Flucht, so müsst ihr noch den „Sprung in die Freiheit“ wagen und den „Drop Dead“ überstehen.

Hamburg Dungeon
Bild: © Hamburg Dungeon

EIntritt: Wieviel kosten den TiIckets?

Wenn ihr euren nächsten Besuch in der Hansestadt plant, solltet ihr euch nach Möglichkeit im Vorfeld Tickets für den Dungeon sichern. Bei einer online Buchung könnt ihr bis zu 30 Prozent sparen. Mit dem Sparticket zahlt ihr als Erwachsener 25,50 Euro vor Ort und online nur 17,85 Euro. Seit ihr mit der Familie unterwegs könnt ihr mit dem Familienticket einiges sparen.

Adresse: Wo liegt der Dungeon?

Der Dungeon liegt in der alten Hamburger Speicherstadt an folgender Adresse: Kehrwieder 2, 20457 Hamburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here