Lichtbringer Bremen
Bild (cropped): Godewind (Diskussion), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Bei dem sogenannten Lichtbringer handelt es sich um ein umstrittenes Bronzerelief aus dem Jahre 1936 von dem Künstler Bernhard Hoetger. Bis heute ziert es den Eingang der Bremer Böttcherstraße. Doch um dieses Relief streiten sich die Geister. Welche Geschichte dahinter steckt und wo ihr es finden könnt, erfahrt ihr hier.

Was hat es mit dem Lichtbringer auf sich?

Der Künstler Bernhard Hoetger erschuf im Jahr 1936 ein 383 cm x 383 cm großes quadratisches Bronze-Relief. Es zeigt einen Mann mit Schwert, der von Sonne umstrahlt wird. Unter ihm sind klein mehrere Menschen zu sehen, die die Hand heben.

So weit so gut – jedoch steckt hinter dem Werk viel mehr, wenn man es im Kontext der Geschichte betrachtet. Hoetger beteuerte nämlich, mit seinem Kunstwerk den damaligen Führer Adolf Hitler würdigen zu wollen. Die Menschen, die die Hand zum Gruß erhoben haben, machen nämlich den Hitler-Gruß und die erhabene Gestalt des Mannes mit Schwert, soll den Führer darstellen, der Licht über seine Untergebenen gebracht hat.

Hitler selbst und seinen untergebenen SS-Mitgliedern schien dieses Kunstwerk gar nicht zu gefallen. Er deklarierte es – obgleich es ihm eigentlich schmeicheln sollte – als abtrünnige Kunst.

Lichtbringer Bremen
Bild: Godewind (Diskussion), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Für Bernhard Hoetger selbst muss dies ein schwerer Schlag gewesen sein. Dennoch nahm Hitler selbst das Denkmal in die Liste der denkmalgeschützten Objekte auf, um der Nachwelt zu zeigen, was er unter abtrünniger Kunst verstand. Diese Tatsache ist auch der Grund dafür, dass das Denkmal bis heute Bestand in der Bremer Innenstadt hat.

Dass das Relief nicht unumstritten ist, ist deshalb denkbar. Seitens linker Politikerinnen und Politiker wurden in Bremen daher Stimmen laut, das Kunstwerk zumindest ausdrücklich zu kennzeichnen, um über den historischen Kontext zu informieren.

Wie handhabt die Stadt Bremen dieses Denkmal?

In den letzten Jahren ist dieses umstrittene Wahrzeichen von Bremen wieder mehr in das Zentrum der Diskussion gerutscht. Mehrere Parteien forderten, das Relief deutlich als „Hitler-Denkmal“ zu kennzeichnen. Hierfür wurde eine erklärende Tafel vor dem Denkmal angebracht.

Diese soll dafür sorgen, dass Besucherinnen und Besucher hinreichend über die Hintergründe des Bronze-Reliefs aufgeklärt werden. Außerdem setzten Regierungsmitarbeiter der Stadt Bremen um, dass die ausgiebige Werbung für das Relief auf Straßenbahnen eingestellt wird.

Adresse: Wo ist das Bronzerelief zu finden?

Lichtbringer Bremen
Bild: Godewind, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Das Relief befindet sich am Eingang zur Böttcherstraße. Dort ist an der Seite zum Markt hin eine Art Tor zu finden, das die beiden Häuserreihen verbindet. Auf diesem Gemäuer ist das Bronzerelief angebracht und für die Öffentlichkeit zugänglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here