Fernsehturm Müggelberge Berlin
Bild: Brücke-Osteuropa / CC BY-SA

Die Berliner Silhouette wird seit 1969 vom Fernsehturm mit seiner, an einen Sputnik Satelliten erinnernde, Kugel geprägt. Er zählt zu den höchsten Bauwerken in ganz Europa und liegt am Alexanderplatz im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Der ehemalige Stolz der DDR ist heute eines der Wahrzeichen Berlins. Nur wenige Einheimische und Besucher wissen allerdings, dass ursprünglich ein ganz anderer Standpunkt für den Ostberliner Fernsehturm geplant war. Im Südosten Berlins, im Bezirk Treptow-Köpenick, liegen die Müggelberge, die höchste natürliche Erhebung im Ostteil der Stadt. Dieser Ort erschien den Verantwortlichen der DDR im Jahr 1952 ideal für den Bau eines 130 m hohen, prestigeträchtigen Turmes mit Aussichtsplattform. Dass es sich hierbei um eine totale Fehlplanung handelte, fiel dem Innenministerium einige Jahre später auf, als man mit dem Bau bereits begonnen hatte und schon 1956 wurde das Projekt Fernsehturm in den Müggelbergen dann endgültig gestoppt.

Der Grund für diese Entscheidung war der nur 8 km entfernt liegende Flughafen Berlin-Schönefeld, an den wohl in der Planungsphase nicht gedacht worden war. In dessen direkter Einflugschneise sollte nun der neue Turm entstehen. Selbst für Laien ist es verständlich, dass dieser dann eine enorme Gefährdung des Flugbetriebes bedeuten würde. Der bis dahin fertig gestellte Teil aus Stahlbeton mit einem quadratischen Grundriss erhielt später eine Kuppel und erinnert heute in seiner Form eher an einer Sternenwarte oder eine moderne Moschee. Um die Blamage der Fehlplanung wieder gut zu machen, entschied sich die Staatsführung zum Bau eines Fernsehturmes in der Berliner Innenstadt, der noch wesentlich höher und imposanter sein sollte als derjenige, der in Köpenick geplant war. Seit mehr als 50 Jahren ist dieser nun ein weithin sichtbares und charakteristisches Wahrzeichen.

Fernsehturm Müggelberge Berlin
Bild: TB42 / CC BY-SA

Zu DDR Zeiten waren im Inneren des aufgegebenen Turmstumpfes Abhöranlagen der Staatssicherheit untergebracht. Heute wird er von der Deutschen Telekom als Richtfunkknoten für die Telekommunikation genutzt. Der Turm, der letztendlich nur 31 m hoch wurde, ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Er liegt im landschaftlich sehr attraktiven Naherholungsgebiet der Müggelberge am gleichnamigen See und befindet sich nur rund 800 m vom ungefähr gleich hohen Müggelturm, einem Aussichtsturm, entfernt.

Adresse

Müggelheimer Damm, 12559 Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here