S-Printing Horse Heidelberg
Bild: Ra Boe / CC BY-SA

Seitdem das S-Printing Horse im Jahr 2000 auf dem Platz vor der Print Media Academy aufgestellt wurde, zählt es zu den beliebtesten zeitgenössischen Attraktionen der Stadt. Geschaffen wurde das Kunstwerk vom deutschen Bildhauer Jürgen Goertz, der für seine außergewöhnlichen Plastiken aus Bronze und anderen Materialien bekannt ist.

Für die Gestaltung des S-Printing Horse entschied sich der Künstler für Aluminium und Edelstahl. Die Metalle bearbeitete er mit verschiedenen Verfahren: So entstand ein glänzendes, stilisiertes Pferd mit einer teilweise vergoldeten, geschliffenen und polierten Oberfläche.

Nicht umsonst steht die Sehenswürdigkeit vor einem Büro- und Schulungsgebäude der Heidelberger Druckmaschinen. Immerhin empfindet die Skulptur die verschiedenen Abschnitte eines Druckprozesses nach.

Die Löcher im Hals sollen die Bohrungen an der Seite eine Druckmaschine darstellen, wo die Lager der Druckzylinder eingesetzt werden. Die Flanken des Pferdes sind aus sich drehenden Elementen gefertigt, die den Druckprozess selbst darstellen. Immerhin basiert der Rotationsdruck auf dem Prinzip sich permanent drehender Walzen. Der Schweif stellt ein stilisiertes Buch dar. Es symbolisiert somit das Endprodukt des Druckprozesses.

Darüber hinaus sitzen auf dem Pferdekörper angedeutete Flügel: Sie verdeutlichen den Anspruch der Heidelberger Druck AG, möglichst schnelle Druckmaschinen zu erzeugen. Während der Nachstunden tauchen Leuchten das S-Printing Horse in die Farben Magenta, Cyan und Yellow.

Warum das S-Printing Horse nur drei Beine hat, erklärt Jürgen Goertz in der künstlerischen Freiheit: Nicht jedes Objekt muss unbedingt realitätsgetreu sein. Außerdem spielte die Statik bei der Konstruktion eine große Rolle. Darüber hinaus symbolisieren die drei Beine die drei wichtigsten Prozesse beim Drucken: Die Augen stehen für die Druckvorstufe, der Körper den eigentlichen Druckprozess und der Schweif das fertige Produkt.

Ein wenig erinnert das Kunstwerk an die griechische Mythologie: Das S-Printing Horse wirkt ein wenig wie das geflügelte Pferd Pegasus. Da Pegasus als Pferd der Götter, Helden und Dichter gilt, ist diese Anlehnung alles andere als weit hergeholt.

Das S-Printing Horse ist ein Kunstwerk der Superlative: Mit 13 Metern Höhe, 15 Metern Länge und 4 Metern breite ist es die größte Pferdeskulptur der Welt. Ein Besuch der 90 Tonnen schweren Statue lohnt sich allemal.

Adresse: Wo steht die größte Pferdeskulptur der Welt?

Das S-Printing Horse steht an der Kreuzun Mittermaierstraße / Kurfürsten-Anlage. Die postalische Adresse ist Kurfürsten-Anlage 60, 69115 Heidelberg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here