Stadtführung Berlin

Berlin ist eine der aufregendsten Städte Deutschlands. Dort wandert ihr auf wichtigen Spuren der deutschen Geschichte, könnt die schrille Club- und Partyszene erleben oder angesagte Stadtviertel entdecken.

Wenn ihr euch dabei nicht nur auf typische Touristenattraktionen beschränken wollt, sondern das echte Berlin mit seinen ganzen speziellen Besonderheiten erleben möchtet, empfiehlt sich eine der folgenden außergewöhnlichen und alternativen Stadtführungen durch Berlin. Dabei geht es durch Berlins „hipste“ Viertel, verrückteste Orte und zu den spannendsten Geheimtipps. Na, Lust bekommen?

Stadtführung im „Mythos Tempelhof“, dem stillgelegten Flughafen berlins

Der seit 2008 stillgelegte Flughafen Tempelhof ist noch immer ein Mythos, auch wenn dort keine Flugzeuge mehr abfliegen und rundherum eine riesige Freizeitfläche entstanden ist. In das ehemalige Flughafengebäude gibt es normalerweise keinen Zutritt mehr. Für spezielle Touren werden jedoch Ausnahmen gemacht, auf denen ihr viel über das Abfertigungsgebäude und seine vielseitige Geschichte erfährt.

Nicht nur die einstige Luftbrücke und Geschichte Berlins sind dabei Themen, sondern auch die Luftfahrt allgemein, geheime Tunnel sowie der letzte Flug von Tempelhof. Die Architektur des Gebäudes, das unter Denkmalschutz steht, ist natürlich ebenso sehenswert.

Hier bieten sich zwei tolle Touren an:

Zur Stadtführung „Der Mythos des Flughafens Tempelhof“
Zur Tour „Tempelhof: Verborgene Orte“

Fahrradtour zur Berliner Mauer

Vom Flugzeug steigen wir auf das Fahrrad! Einst zog sich die Berliner Mauer durch die ganze Stadt, heute könnt ihr mit dem Fahrrad auf ihren Spuren radeln – Schutzkleidung inklusive. Es geht vorbei an Resten der Mauer und des Todesstreifens, Wachtürmen sowie Grenzübergängen.

In gut 3,5 Stunden wird hier ein Stück deutsche Geschichte wieder lebendig. Erfahrt alles Wichtige zur Teilung der Stadt und zum historischen Mauerfall. Eine Vielzahl an Gedenkstätten erinnert daran, dass zum damaligen Leben im geteilten Deutschland auch der Tod an der Grenze gehörte. Auf der Tour entdeckt ihr zudem berühmte Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor und den Checkpoint Charlie.

Zur „Fahrradtour Berliner Mauer und Kalter Krieg“

Berlin dunkle, finstere Seite erleben

Die Schattenseiten Berlins mit all ihren gruseligen und finsteren Geschichten erlebt ihr hautnah auf dieser Tour. Nicht nur um Mythen geht es dabei, sondern auch um harte Fakten. Der Rundgang durch die Hauptstadt, wie sie nur sehr wenige kennen oder gar erlebt haben, ist deshalb ein ganz besonderer. Gänsehaut wird sich ganz automatisch bei euch einstellen. Nebenbei geht es zu Orten, die Touristen normalerweise nicht betreten.

Die schaurige Tour hat deshalb schon etwas von einem Aufenthalt in der Geisterbahn. Trotzdem könnt ihr dabei viel über die Stadt Berlin erfahren und seht sie danach vielleicht sogar mit anderen Augen.

Zur Stadtführung „Tour auf die finstere Seite der Hauptstadt“

LGBT-/Queer-Stadtführung durch Berlin-Schöneberg

Das offene und tolerante Berlin gehört zu den Schwulenhochburgen der Welt. Man denke nur an die Schrille Love-Parade. Kein Wunder also, dass es eine Tour gibt, die sich mit diesem Thema beschäftigt!

Diese spezielle Tour widmet sich ganz dem schwul-lesbischen Leben in der Hauptstadt. Besonders bekannt dafür ist der Bezirk Schöneberg. Die Geschichte dieses Viertels, das schon in den Zwanziger Jahren ein Anlaufpunkt für Homosexuelle beiderlei Geschlechts war, kann bei der Führung detailreich nachempfunden werden.

Historische Bars und Tanzlokale rund um den Nollendorfplatz stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch die Zeit der Verfolgung durch die Nationalsozialisten. In den letzten Jahrzehnten hat sich der vielfältige Regenbogenkiez wieder neu entdeckt und weiterentwickelt, was bei dieser Tour ebenso zu spüren ist.

Zur Tour „Schwules Berlin: Regenbogentour durch Schöneberg“

Stadtführung „Wildes Kreuzberg“

Ein anderes spannendes Stadtviertel in Berlin ist Kreuzberg, welches ihr bei dieser Alternativen Stadtführung durch Berlin erkunden könnt.

Eindrucksvolle Gründerhäuser oder der Sozialpalast treffen auf multikulturelles Kiezleben. Bei diesem dreistündigen Spaziergang geht es aber nicht so sehr um das schicke Kreuzberg. Vielmehr erlebt ihr das wilde und schrille Kreuzberg. Am Kottbusser Tor vermischt sich das Alltagsleben mit der vielfältigen Kiezkultur.

Hier findet ihr sowohl schicke Cafés und Bistros als auch einen türkischen Markt oder Bars. Es geht über die belebte Oranienstraße, vorbei an dem Museum der Dinge, der Berliner Blindenanstalt und diversen Comicläden. Natürlich fehlen auch Street Art sowie Reste der ehemaligen Hausbesetzer-Szene auf eurem Spaziergang nicht.

Zum Rundgang „Wildes Kreuzberg“

Street-Art Stadtführung durch Berlin

Straßenkunst gehört eindeutig zu Berlin, wie es zum Beispiel die weltberühmte East Side Gallery zeigt. Aber auch an unzählige anderen Orten gibt es tolle Street Art-Malerien, wie zum Beispiel im Art Park Tegel.

Bei dieser Street Art Tour durch Berlin erkundet ihr neuesten Malereien und stattet den aktuellen Highlights der Berliner Streetart-Szene einen Besuch ab. Es gibt richtig viel zu sehen und euer fachkundiger Street-Art-Experte wird euch auch auf Kunstmalereien aufmerksam machen, die ihr so sicherlich nicht bemerkt hättet.

Dazu gibt es spannende Infos zu den Künstlern, den Werken und zu der Geschichte von Street Art in Berlin.

Zur „Berlin Street-Art-Tour“

Fahrradtour „Top Secret“ zu den Geheimtipps von Berlin

Berlin ist voller Geheimtipps. Warum nicht einmal Sehenswürdigkeiten entdecken, die zwar nicht so berühmt sind wie das Brandenburger Tor, aber nicht weniger interessant?

Diese Tour führt euch abseits der Touristenattraktionen durch Berlin und zeigt die Stadt aus einer anderen Perspektive. Es geht durch kleine Straßen, ihr seht große Parks und erkundet insgesamt fünf Bezirke. Unter anderem stehen das Stasi-Gefängnis und das Zeiss-Planetarium auf dem Programm.

Zudem führt euch die Tour an einige der Berliner Seen. Interessante Geschichten aus unterschiedlichen Jahrhunderten runden diese außergewöhnliche Radtour über 18 Kilometer ab.

Zur Fahrradtour „Top Secret“

Trabi-Safari durch Berlin

Der Trabi ist das DDR-Auto und heute absoluter Kult. Bei dieser Tour könnt ihr selber hinters Steuer und mit einer Trabi-Kolonne bei einer 75-minütigen Fahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bestaunen. Keine Sorge: Vorab gibt es natürlich eine Einweisung für die Viergang-Revolver-Handschaltung.

Einmal gestartet geht es über Kopfsteinpflaster, ihr seht unter anderem den Berliner Dom, das Brandenburger Tor, den Fernsehturm, den Reichstag sowie Checkpoint Charlie. Über Funk gibt es Informationen zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Livekommentaren.

Nach der Fahrt bekommt ihr einen eigenen Trabiführerschein, der euch immer an diese außergewöhnliche Tour erinnern wird. Außerdem könnt ihr anschließend auf Wunsch das Trabimuseum besuchen.

Zur „Trabi-Safari durch Berlin“

Berlin-Stadtführung: Das geteilte Berlin

Stadtführung Berlin

Bei dieser Tour geht es um die Zeit, als Berlin durch die Mauer geteilt war. Dabei werden viele Orte besucht, die damals eine wichtige Rolle spielten. Natürlich gehören die Mauerreste dazu, aber auch die Bornholmer Straße, der ehemalige Todesstreifen, die Mauergedenkstätte sowie der Mauerpark.

Auch der sogenannte Geisterbahnhof darf bei dieser Erkundung der deutschen Vergangenheit, die Menschen aus aller Welt noch immer anzieht, nicht fehlen. Übrigens gibt es auch eine geführte Radtour für aktive Berlin-Besucher, bei der unter anderem das Brandenburger Tor und das Reichstagsufer angefahren werden.

Zur Tour „Entlang der Berliner Mauer“

Die Hinterhöfe von Berlin-Mitte erkunden

Der Berliner Bezirk Mitte hat eine vielseitige Geschichte und ist heute eine bunte Mischung aus Historischem und Modernem. Leicht übersehen werden auf den üblichen Erkundungszügen die typischen Hinterhöfe.

Am berühmten Hackeschen Markt könnt ihr diese ebenso erleben wie an anderen ausgewählten Orten in Mitte. Dabei sind die Gesichter der Höfe ganz unterschiedlich, da sie heute recht verschieden genutzt werden. Das industrielle Flair von einst ist noch immer zu ahnen. Gleich dreizehn Hinterhöfe erlebt ihr bei dieser Stadtführung durch – natürlich mit fachkundiger Begleitung.

Zum „Rundgang zu den versteckten Hinterhöfen“

Berlin mit dem kultigen Bulli

Ein berlin-Tour in einem VW Bulli? Wie cool ist das denn bitte? Bei dieser zweistündigen privaten Stadtrundfahrt ist schon das Gefährt eine Sehenswürdigkeit für sich. Mit einem VW T1 Oldtimer-Bus zeigt euch euer Fahrer nicht nur die berühmten Orte der Stadt, sondern fährt auch durch spannende Seitenstraßen und vorbei an verlassenen Locations. Selbstverständlich kann der Guide auch allerhand Interessantes erzählen.

So bekommt ihr einen Insidereinblick in die Geschichte Berlins. Während es unter anderem vorbei am Schloss Bellevue, der Siegessäule, dem Theater des Westens, dem Neptunbrunnen oder der Marienkirche geht, verschafft ein zur Tour passendes Foto-Booklet Eindrücke vom Inneren der Gebäude.

Zur „Sightseeingtour im kultigen Oldtimer-VW-Bus“

Stadtführung „Alternatives Berlin“: Hintergassen, Subkulturen und besetzte Häuser

Haus Schwarzenberg Rosenthaler Straße

Eine Tour, die sich mit der „alternativen“ Seite von Berlin beschäftigt, darf hier natürlich auch nicht fehlen. Zu diesem Thema gibt es richtig viel zu berichten, von sozialen Randgebieten über Hipster-Kultur bis hin zu Gentrifizierung und Protesten.

Underground-Galerien, gemeinschaftliche Stadtgärten und Hausbesetzungen sind einige der Themen, bei denen es bei diesen beiden Stadtführungen geht. Ihr habt hier die Wahl zwischen einer kompakten 2,5 Stunden-Tour und einer ausgedehnten Halbtagestour. Beide sind super und gebe euch einen Einblick ins „hippe“ Berlin. Die Halbtagestour kostet übrigens nicht mehr.

Zur alternativen 2,5-Stunden-Tour
Zur alternativen Halbtagestour

Theater-Gruseltour „Gespenstisches Berlin“

Zu guter Letzt noch eine richtig spannende Stadtführung durch Berlin: die Theater-Gruseltour „Gespenstisches Berlin“. Genau genommen ist es keine reine Stadtführung , sondern eine Mischung aus Tour und Theaterstück.

Euer Guide erscheint kostümiert und verpackt sein Wissen in kleine Theaterszenen, die an den verschiedenen Orte vorgespielt werden. Hier geht es sogar auf einen Friedhof! Dabei erfahrt ihr so spannende Sachen wie die Verarbeitung von Menschenteilen und warum ein Mumienfluch über Berlin liegt… Wenn ihr es ungewöhnlich mögt, dann ist diese Stadtführung genau das Richtige für euch!

Zur „Gespentischen Theater-Gruseltour“

Wie ihr seht, müssen es nicht immer die klassischen Sightseeing-Touren mit den üblichen, allseits bekannten Sehenswürdigkeiten sein, wenn ihr Berlin erkunden wollt. Mittlerweile gibt es glücklicherweise auch interessante Angebote jenseits von 08/15. Hier könnt ihr auf den Spuren eurer persönlichen Themenvorlieben wandeln und ganz neue Einblicke erlangen. Ob historisch, gruselig oder queer – bei diesen Touren ist sicherlich ein für euch dabei! Viel Spaß 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here