Dialog im Dunkeln Hamburg
Bild: Jorge Franganillo, Flickr, Creative Commons

Ein Ort, der Verständnis fördert – Dialog im Dunkeln

Inmitten der imposanten Hamburger Speicherstadt, in der Nähe des Hafens, empfängt die interaktive Ausstellung Dialog im Dunkeln ihre Gäste. Schon bei Betreten des Foyers, wird durch die vielen frei zugänglichen Elemente, die einen Vorgeschmack auf die eigentliche Ausstellung geben, schnell klar, dass man sich auf ein besonderes Erlebnis freuen kann. Denn die seit dem Jahr 2000 bestehende Ausstellung Dialog im Dunkeln hat es sich zum Ziel gesetzt, normalsehenden Menschen die Welt aus der Perspektive von Blinden und Sehbehinderten Menschen zu zeigen. Damit dies möglichst authentisch gelingt sind die Guides, welche die Besucher durch die Ausstellung führen, allesamt blind oder sehbehindert. Es findet also eine Art Rollentausch statt, da man sich in den komplett verdunkelten Räumen der Ausstellung auf die Art der Orientierung einlassen muss, die für Sehbehinderte normal ist und diese einen leiten.

Durch den Anspruch den Besuchern andere Lebenswirklichkeiten näher zu bringen, sieht sich die Ausstellung auch nicht als reine Touristenattraktion, sondern als Ort, an dem man sich austauscht und in eine unbekannte Welt eintauchen kann. Um die Hemmschwelle für diese ungewohnte Erfahrung möglichst gering zu halten, setzt man auf eine intensive Kommunikation, welche insbesondere von den Guides ausgeht, die ihren Gästen auf der 90 Minuten andauernden Tour viele persönliche Dinge anvertrauen und immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Hören, schmecken und Tasten – die Ausstellung Dialog im Dunkeln schärft die Sinne

Als einziges Hilfsmittel für die Tour durch die Ausstellung Dialog im Dunkeln, erhält man einen Blindenstock, der einem die Orientierung erleichtern soll. In der Ausstellung werden normale Alltagssituationen präsentiert, die man, ohne zu sehen aber vollkommen anders wahrnimmt als gewohnt, so ist es für viele Besucher zum Beispiel sehr gewöhnungsbedürftig sich ausschließlich auf alle anderen Sinne als das Hören zu verlassen, während Sie eine vermeintlich so banale Aufgabe wie Treppensteigen meistern. Das größte Problem vieler Besucher der Ausstellung ist der empfundene Kontrollverlust, da Sie es noch nicht gewohnt sind, die Kontrolle über eine Situation mit einem anderen Sinn als dem Hören zu erlangen.

Wenn man sich aber auf die Dunkelheit einlässt macht man auch unerwartete Erfahrungen und lernt einiges dazu. So beschreiben viele Besucher vor allem den Raum, in dem Musik läuft, als sehr intensiv, da der Klang anders als sonst wahrgenommen wurde. Aber auch das Überqueren einer imaginären Straße. ohne etwas zu sehen, hinterlässt bei vielen Teilnehmern der Ausstellung Dialog im Dunkeln bleibende Erinnerungen. Da dies das erklärte Ziel der Macher dieser Ausstellung ist, kann man sagen, dass der Ausstellung Dialog im Dunkeln ein rundum gelungener Einblick in den Alltag blinder Menschen gelingt.

Das Dialoghaus – Verstehen durch erfahren

In den sehr ansprechend gestalteten Räumen des Dialoghaus, wie sich die Heimat der Ausstellung Dialog im Dunkeln nennt, gibt es noch weitere Ausstellungen, die sich auch dem Verständnis anderer Lebenssituationen widmen. So kann man in der Ausstellung Dialog im Stillen den Alltag gehörloser Menschen nachempfinden und lernen wie es ist in erster Linie auf eine visuelle Kommunikation angewiesen zu sein. Die Dritte und jüngste Ausstellung, die man im Dialoghaus besuchen kann, nennt sich Dialog mit der Zeit und macht die Veränderungen die Körper und Geist im Rahmen des Alterungsprozess durchmachen, deutlich.

Diese beiden Ausstellungen basieren genauso wie Dialog im Dunkeln auf Führungen durch Betroffene. Dies bedeutet, dass die Guides von Dialog im Stillen gehörlos sind und man bei dem Dialog mit der Zeit von Menschen geführt wird, die ein gewisses Alter erreicht haben und auf eine humorvolle aber respektvolle Weise schildern wie Sie persönlich die Herausforderungen des Alters wahrnehmen. Egal, welche Ausstellung des Dialoghaus man besucht, eine sehr persönliche Note, macht diese Ausstellungen zu einem kurzweiligen und interessanten Abenteuer.

Adresse

Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here