Landschaftspark Duisburg-Nord
Bild: Tuxyso / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 / CC BY-SA

Er gilt als einer der zehn besten Stadtparks der Welt. Die Rede ist nicht vom Central Park in New York oder dem Hyde Park in London, sondern von einem Park mitten im nordrhein-westfälischen Ruhrgebiet: dem Landschaftspark Duisburg-Nord. Wo bis in die 80er-Jahre noch ein großes Eisenwerk war, findet ihr heute einen einzigartigen Erlebnispark. Und der hat wirklich für jeden etwas im Angebot.

Eine einzigartige Kulisse

Nachdem einige Gebäude schon längst abgerissen waren, kamen Architekten in den 80er-Jahren auf die Idee, die ehemaligen Fabrikgebäude auf dem Duisburger Industriegelände umzufunktionieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Aus einem Erzlagerbunker wurde ein Klettergarten mit Riesenrutsche, aus einer Produktionshalle eine Veranstaltungshalle, aus einer Gießhalle ein Hochseilparcours und aus einem ehemaligen Gasometer das größte künstliche Tauchsportzentrum Europas.

Doch damit nicht genug: Die „neuen alten“ Gebäude wurden eingebettet in eine beeindruckende Naturkulisse aus Wiesen, Promenaden und Wasserparks. Durch eine Lichtinstallation des britischen Designkünstlers Jonathan Park erstrahlt die Anlage nachts in leuchtenden Farben.

Landschaftspark Duisburg-Nord
Bild: Tuxyso / Wikimedia Commons

Mittlerweile ist dieses Farbenspiel nicht mehr aus der Skyline der Stadt wegzudenken. Obwohl der Park die „guten alten Zeiten“ rheinischer Industriekultur wiederbelebt, verleihen die Lichter ihm etwas Futuristisches und machen ihn daher besonders einzigartig.

Ein Ort für alle Zielgruppen

Der Landschaftspark könnte vielfältiger kaum sein. Daher lohnt sich ein Besuch für jeden von euch. Ihr seid stressgeplagt und wollt einfach mal abschalten? Dann könnt ihr es euch bei gutem Wetter in den Schatten der Bäume gemütlich machen oder von der Aussichtsplattform aus den Sonnenuntergang genießen.

Mit euren Kindern könnt ihr das Leben auf einem Bauernhof kennenlernen oder euch gemeinsam im Wasser austoben. Für die Geschichtsinteressierten unter euch gibt es Führungen, bei denen ihr in die Industriegeschichte des Ruhrpotts eintauchen und mehr über die Arbeitsbedingungen in den Fabriken erfahren könnt.

Landschaftspark Duisburg-Nord
Bild: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Landschaftspark Duisburg-Nord
Bild: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Als Naturliebhaber kommt ihr auf eure Kosten, indem ihr die Landschaft zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. Und falls ihr nicht vorhabt, selbst mit dem Fahrrad anzureisen, könnt ihr euch vor Ort eines leihen. Sportbegeisterte haben die Möglichkeit, im Hochseilgarten in über 50 Metern Höhe von Hochofen zu Hochofen zu balancieren oder in einer offenen Halle Mountainbike zu fahren. Außerdem finden auf dem Gelände regelmäßig Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen oder Erlebnismessen statt, die von Kunst und Fotografie bis zum Wohnen oder Angeln nahezu jeder Leidenschaft etwas bieten.

Verpflegung und Übernachtung

Der Park eignet sich auch für diejenigen unter euch, die einfach mal lecker essen gehen wollen. Mit Ausblick auf den Landschaftspark könnt ihr im Restaurant Hauptschalthaus saisonales Essen genießen oder den Tag mit einem Glas Wein ausklingen lassen. Denjenigen, die von weiter her anreisen, bietet eine Jugendherberge mitten auf der Anlage die Möglichkeit, direkt vor Ort zu übernachten. Auch diese Herberge wurde übrigens umgebaut: Sie war früher einmal das Verwaltungsgebäude des Hüttenwerks.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Und wer sich fragt, was das Ganze kostet: Der Eintritt ist kostenlos und der Park rund um die Uhr geöffnet. Worauf wartet ihr noch?

Adresse

Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here