Onkel Toms Hütte Berlin
Bild: Arbalete / Public domain

Die Berliner Siedlung, die hier gemeint ist, ist nicht nur unter dem Begriff Onkel Toms Hütte bekannt, sondern auch unter einem anderen Namen, nämlich Papageiensiedlung. Beide Namen dieser Siedlung haben ihre eigene Bedeutung. Diese Siedlung bietet heute ungefähr 15.000 Menschen genug Wohnraum und besteht aus rund gerechnet 800 Einfamilienhäusern und Reihenhäusern mit rund 1.100 Wohnungen.

Der Ursprung des Siedlungsnamens Onkel Toms Hütte

Um zu verstehen, warum diese Siedlung noch heute auch Onkel Toms Hütte genannt wird, müsst ihr etwas über die Entstehungsgeschichte dieser Siedlung wissen. Sie wurde nämlich einmal rund um einen U-Bahnhof herum gebaut, der auch heute noch U-Bahnhof Onkels Toms Hütte genannt wird. Das hat den Grund, dass es früher auf diesem U-Bahnhof einmal ein Lokal mit diesem Namen gab. Dessen Besitzer benannte damals seine Gaststätte nach dem gleichnamigen Roman von Harriet Beecher Stowes.

Warum die Berliner diese Siedlung auch oft liebevoll Papageiensiedlung nennen

Der Grund für die Bezeichnung Papageiensiedlung hat etwas mit der Farbgestaltung der Häuser in der Sieglung Onkels Toms Hütte zu tun. Schon beim Bau wurden alle Häuser besonders farbenfroh gestrichen und leuchten noch heute in fröhlichem Gelb, Grün, Blau, Rot und anderen auffälligen Farbtönen. Die Siedlung überstand den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet, wurde vorübergehend zwar verändert, aber inzwischen wieder durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in ihren Ursprungszustand zurückversetzt. Bei allen Bauten handelt es sich um sogenannte Bauhaus-Architektur. Inzwischen steht die Siedlung Omkel Toms Hütte seit 1995 unter Denkmalschutz und wird von vielen Menschen, die sich für Architektur interessieren, als beliebtes Ausflugsziel genutzt.

Onkel Toms Hütte Berlin
Bild: Arbalete / Public domain

Wichtig war den Architekten beim Bau dieser Siedlung auch die Erhaltung der Natur

Außer dem Namen Onkel Toms Hütte oder der Bezeichnung Papageiensiedlung könnt ihr auch manchmal in Bezug auf diese Siedlung den Begriff Waldsiedlung Zehlendorf finden. Auch das hat einen besonderen Grund.

Die Siedlung Onkel Toms Hütte liegt nämlich nah am Grunewald. Es gibt dort noch heute viele alte Kiefern, denn der ursprüngliche Baumbestand wurde beim Bau dieser Reihenhäuser und Einfamilienhäuser so weit wie möglich erhalten. Wunderschöne Gärten mit diesen alten Bäumen darin gehören immer noch zu allen diesen Häusern. Die Mieter wohnen dort sehr ruhig und beschaulich inmitten der Natur, obwohl diese ungewöhnlichen Bauten durch die exzentrische Farbgebung sehr ins Auge stechen.

Ein Ausflug in die Siedlung Onkels Toms Hütte lohnt sich

Wenn Du allein, mit Freunden oder Deiner Familie einmal einen schönen Ausflug in Berlin machen möchtest, ist die Siedlung Onkel Toms Hütte ganz sicher einen Besuch wert.

Adresse: Wo liegt die Siedlung?

Onkel Toms Hütte Berlin
Bild: DXR / CC BY-SA

Erreichen tut ihr die Siedlung über die gleichnamige U-Bahn-Station „Onkel Toms Hütte“, an der Adresse: Sewanstraße 4, 10319 Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here