KiKA Figuren Erfurt
Bild: TOMMES-WIKI / CC BY-SA (cropped, edited)

Nicht nur für, aber vor allem mit Kindern wird ein Bummel durch Erfurts Altstadt zu einer begeisternden Schnitzeljagd. Einmal auf der Tigerente reiten oder dem Sandmännchen Schlafsand in die Augen streuen? In der Kindermedienstadt Erfurt wird all dies wahr. Im ganzen Stadtgebiet warten zahlreiche Plastiken der Kinderkanal-Lieblinge darauf, von euch gefunden, bestaunt und befühlt zu werden. Die von verschiedenen Künstlern entworfenen Figuren sind gleichermaßen außergewöhnliche Fotomotive und beliebte Klettergerüste. Mehr über die KiKA-Figuren in Erfurt erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Idee für die knuffigen Kerlchen entstand im Jahr 2007 anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Fernsehsenders KiKa, der seinen Sitz in Erfurt hat. Heute sind die Stars aus dem Kinderfernsehen von ARD und ZDF längst Kult und zählen wie die Krämerbrücke oder der Dom zu Erfurts Wahrzeichen. Bis auf Rabe Rudi trefft ihr alle Figuren in der Innenstadt. Der kleine schwarze Vogel mit seinem sprechenden Koffer begrüßt Flugreisende am Haupteingang des Flughafens Erfurt-Weimar.

Erkundungstour auf den Spuren der KiKa-Figuren

Für die Schatzsuche mit Kindern solltet ihr für den Besuch aller Figuren in der Innenstadt einen halben Tag einplanen. So bleibt genug Zeit für ein Eis oder einen Besuch im Augustiner-Biergarten in unmittelbarer Nähe von Schnatterinchen und Moppi auf der Freifläche hinter der Krämerbrücke. Die Touristeninformation hält einen Stadtplan bereit, der euch zu allen KiKa-Figuren führt.

Die aus den Lach- und Sachgeschichten bekannte Maus mit dem berühmten Augenklimpern und der trompetende, blaue Elefant findet ihr mitten im Herzen der Stadt auf dem Erfurter Anger. In der Predigerstraße hinter dem Fischmarkt begegnet ihr der gestreiften Tigerente. Der grüne Drache Tabaluga hat am Hirschgraben neben der Thüringer Staatskanzlei Position bezogen. Das blaue Kikaninchen lädt alle Kinder auf den Spielplatz in der Horngasse ein.

Vor dem Kino des Einkaufszentrums F1 sitzt der Goldene Spatz. Streng genommen ist er keine KiKa-Figur, sondern die Symbolfigur des größten Festivals für deutschsprachige Kindermedien. Über die Preisträger des Festivals entscheiden alljährlich mehrere Kinderjurys.

Karte und Adressen: Wo stehen die KiKA-Figuren in Erfurt?

Folgende Karte zeigt die Standorte der KIKA-Figuren in Erfurt. Genaue Details und Adressen findet ihr in der Tabelle darunter.

Tabelle mit genauen Adressen der KIKA-Figuren und weiteren Details:

Figur(en) Adresse/Standort Aufstellungs­datum Künstler
Bernd das Brot neben dem Rathaus am Rande des Fischmarkts 8. Juli 2007 Frank Meyer
Thomas Lindner
Sandmännchen Kreuzgasse hinter der Krämerbrücke Oktober 2008 Christian Paschold
Maus und Elefant auf dem Anger Mai 2009 Frank Meyer (Maus)
Thomas Lindner (Elefant)
Tigerente in der Schlösserstraße, sdlich des Fischmarkts Mai 2009 Thomas Lindner
Tabaluga vor der Staatskanzlei, im Nordosten vom Hirschgarten Juli 2009 Thomas Lindner
Käpt’n Blaubär und Hein Blöd Auf dem Breitstrom der Gera nahe der Schlösserbrücke September 2009 Frank Meyer
Kikaninchen auf dem Spielplatz hinter der Krämerbrücke Oktober 2010  
Rabe Rudi und der sprechende Koffer am Haupteingang des Flughafens Erfurt-Weimar April 2012 Thomas Lindner
Goldener Spatz Einkaufszentrum F1/CineStar 7. Juni 2012 Frank Meyer
Pittiplatsch an der Rathausbrücke 14. November 2017  
Schnatterinchen und Moppi Freifläche hinter der Krämerbrücke 19. September 2019 Thomas Lindner
Melanie Fieger

Von Entführungen, Umsiedlungen und Enthauptungen

Bernd das Brot war im Juli 2007 die erste Figur, die neben dem Rathaus zwischen Fischmarkt und Benediktsplatz aufgestellt wurde. Er wurde im Jahr 2009 entführt und blieb für mehrere Tage verschwunden. Kurz darauf gesellte sich das Sandmännchen bei der Rathausbrücke dazu. Wegen Umbauarbeiten musste es 2008 umziehen und sitzt seither auf seiner Bank an der Krämerbrücke.

Käpt’n Blaubär mit Fernrohr und sein treuer Gefährte, der rudernde Hein Blöd, paddeln in ihrem Kahn sitzend vor der Schlösserbrücke mitten in der Gera. Hein Blöd wurde 2019 enthauptet, wurde jedoch gerettet und erfreut inzwischen wieder seine Besucher. Bei den beiden Leichtmatrosen könnt ihr im Hintergrund Pittiplatsch entdecken. Der kleine Kobold versetzt seine erwachsenen Besucher an der Rathausbrücke in ihre eigene Kindheit zurück.

Sind noch weitere Kult-KiKa-Figuren geplant?

Schon bald werden Herr Fuchs und Frau Elster auf dem Theaterplatz ihre Kabbeleien austragen und der Kleine Maulwurf wird in der Rathausgasse wühlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here