Waggon Eingang U Bahn Bockenheimer Warte Frankfurt
Bild: Jcornelius / CC BY-SA

Mitten in Frankfurt am Main befindet ich eine der eindrucksvollsten U-Bahn-Stationen ganz Deutschlands. Das Interessante an der Haltestelle Bockenheimer Warte ist aber nicht der Innenausbau der Station, sondern einer ihrer Eingänge.

Denn der in der Nähe der Universität und des Senckenbergmuseums gelegene Eingang zur U-Bahn-Station Bockenheimer Warte wurde von dem Künstler Zbigniew Peter Pininski als Bahnwaggon, der durch die Erde bricht, gestaltet. Damit der Effekt entsteht, der U-Bahn Waggon habe das Pflaster durchbrochen, sind die Pflastersteine um ihn herum so angeordnet, dass es so aussieht als wären die Steine herausgedrückt oder herausgeschleudert worden.

Umwandlung eines alten Londoner Tramwagens

Für sein sehr aufsehenerregendes Kunstobjekt nutzte Zbigniew Peter Pininski einen alten Londoner Trambahnwagen, durch dessen Verwendung das Kunstwerk sehr lebendig ist.

Der in Rot und einem hellen Gelb gehaltene Eingang der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte unterscheidet sich durch diese Farbgebung von vielen anderen U-Bahn-Stationen Frankfurts und verzichtet im direkten Eingangsbereich auf das eigentlich obligatorische blaue U als Erkennungszeichen für eine U-Bahn-Station.

Geschickt verbindet der Künstler einen praktischen Nutzen, wie die Treppe zum Bahnsteig, die durch den Eingang erreichbar ist, mit einem außergewöhnlichen Symbol zur Erkennung der Tatsache, dass es ich um eine U-Bahn-Station handelt.

Beliebt bei Frankfurtern und Touristen zugleich

Der bereits 1988 eingeweihte Eingang zur U-Bahn-Station Bockenheimer Warte erfreut sich großer Akzeptanz bei den Bürgern Frankfurts und ist auch ein beliebtes Ziel von Besuchern der Stadt Frankfurt am Main. Die U-Bahn-Station Bockenheimer Warte ist ein stark frequentierter Umsteigebahnhof, in dessen Nähe sich einige von Frankfurts interessantesten Sehenswürdigkeiten befinden.

Das renommierte Senckenbergmuseum liegt sogar so nah an der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte, dass die Station im Jahr 2017 den offiziellen Beinamen „Senckenbergmuseum“ bekam.

Da der Eingang zur U-Bahn-Station Bockenheimer Warte in der Senckenberganlage so außergewöhnlich ist und mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet wurde, lohnt es sich an der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte einen kurzen Stopp einzulegen und sich mit diesem nicht alltäglichen Kunstwerk auseinanderzusetzen.

Auffallend, einnehmend und sehr interessant, so präsentiert ich der von Zbigniew Peter Pininski gestaltete Eingang zur U-Bahn-Station Bockenheimer Warte.

Adresse: Wo liegt der außergewöhnliche Stationseingang?

Die Station Bockenheimer Warte wird von den U-Bahn-Linien U4, U6 und U7 angefahren und verfügt über mehrere Ein- und Ausgänge. Der hier beschrieben Eingang befindet sich an der Kreuzung Bockenheimer Landstraße und Senckenberganlage. Auf der Karte der skurrilen Orte in Deutschland ist der Standort ganz genau eingezeichnet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here