Schlosspark Wilhelmshöhe
Bild: Nikanos / CC BY-SA

DIESER ARTIKEL ERFÜLLT NICHT UNSERE QUALITÄTSRICHTLINIEN UND WIRD IN KÜRZE ÜBERARBEITET

Wissenswertes rund um den Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe gehört seit dem 23. Juni 2013 zum Unesco-Weltkulturerbe. Der Park ist 2,4 km² groß und erstreckt sich im Bereich des Kasseler Stadtteils, Bad Wilhelmshöhe bis hinauf in den bis 614,8 m hohen Mittelgebirgszug „Hoher Habichtswald“. Der Bergpark verfügt über ein ausgedehntes Wegenetz aus Spazier- und Wanderwegen. Er lässt sich daher bestens zu Fuß erkunden. Die großen Grünflächen und Waldabschnitte, mit vielen exotischen Bäumen und Sträuchern, begeistern das Herz eines jeden Naturliebhabers. Und dann sind da ja auch noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten im Bergpark Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe: Das im Auftrag von Kurfürst Wilhelm I. im frühklassizistischen Stil erbaute Gebäude, liegt an der Ostgrenze des Parks auf ca. 282 m Höhe. Es beherbergt eine große Sammlung antiker Kunstgegenstände und Münzen, aus dem 17. Jahrhundert und danach sowie die Gemäldegalerie alte Meister (z. B. Rembrandt, Rubens, Albrecht Dürer und viele andere)

Weißensteinflügel: Diese authentisch erhalten gebliebenen Räumlichkeiten und Privatgemächer der landgräflichen Familie nebst Gästen, liegen im Südflügel des Schloss Wilhelmshöhe. Zahlreiche Möbel vom Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts können im Weißensteinflügel besichtigt werden.

Gewächshaus: In der 1822 erbauten Glas-Stahl-Konstruktion, werden Kamelien, Palmen, Orchideen, Bananen sowie andere tropische Gewächse und exotische Pflanzen gepflegt.

Herkules und Oktogon: Das in Form eines regelmäßigen Achtecks (Oktogon) erbaute monumentale Bauwerk und Wahrzeichen von Kassel thront im Bergpark auf 530 Meter Höhe über der Stadt. Auf seiner Spitze steht eine Pyramide und darauf eine 8,30 Meter hohe Herkules-Statue

Wasserspiele: Dieses besondere Highlight im Bergpark fließen vom Herkules wasserfallartig in zahlreichen Kaskaden Richtung Schloss Wilhelmshöhe. Die verschiedenen Wasserspiele sind ca. 2,3 km lang.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Bergpark ist an allen Wochentagen mit Ausnahme bestimmter Sehenswürdigkeiten 24 Stunden frei zugänglich. Die Preise gelten für alle Einrichtungen gleichermaßen.

Schloss Wilhelmshöhe: Di–So und feiertags 10–17 Uhr; Mi bis 20 Uhr
Weißensteinflügel: 01.04. – 31.10. (Di–So und feiertags 10–17 Uhr); 01.11. – 31.03. (Fr–So und feiertags 10–16 Uhr)
Gewächshaus: 01.11. – 31.03. (Di–So und feiertags 10–17 Uhr)
Herkulesfigur und Oktogon: 01.04. – 31.10. (Di–So und feiertags 10–17 Uhr)

Die Besichtigung der Löwenburg ist zurzeit aufgrund von Restaurierungsarbeiten nur eingeschränkt möglich. Es gilt ein reduzierter Eintrittspreis.

Tagesticket Wilhelmshöhe: 6 €
Ermäßigtes Ticket: (z. B. Gruppen ab 10 Pers, Schwerbehinderte, etc.) 4 €
Freier Eintritt: Studenten der Universität Kassel sowie Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Adresse

Schlosspark Wilhelmshöhe 22, 34131 Kassel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here