Zeppelin Museum Friedrichshafen
Bild: Daderot / CC0

Bereits 1890 schied Ferdinand Graf von Zeppelin aus dem Militärdienst aus, um sich vollständig der Entwicklung eines Luftschiffs zu widmen. 1894 war das Konzept, das er mit Theodor Kober entworfen hatte, so weit, dass es patentiert werden konnte. Es dauerte aber bis zum 2. Juli 1900, bis der Zeppelin vor über 12.000 Zuschauern das erste Mal abheben und der erste Probeflug absolviert werden konnte – dieser historische Moment geschah in der Manzeller Bucht in Friedrichshafen am Bodensee.

Ein Museum für die Luftschifffahrt und regionale Kunst

An diesem Ort steht heute das Zeppelin Museum. In dem Museum, welches im ehemaligen Hafenbahnhof untergebracht ist, wird die weltgrößte Sammlung zur Geschichte der Luftfahrt ausgestellt, bestehend aus verschiedenen Originalexponaten, Bild-, Ton-, und Filmausschnitten. Unter anderem ist hier ein Nachbau der „Hindenburg“ zu finden, dem Luftschiff, das 1937 in New Jersey bei der Landung spektakulär verunglückte, indem die Wasserstofffüllung Feuer fing. 97 Menschen wurden dabei in den Tod gerissen. Es wird allerdings nicht nur die technische Geschichte beleuchtet, ein wichtiger Teil der Ausstellung ist auch die kritische Beleuchtung der Zeppeline in der Zeit des Nationalsozialismus.

Was kann man im Zeppelin Museum sehen?

Im Zeppelin Museum ist nicht nur Technik zu finden, auch Kunst wird hier ausgestellt. Da die Kunstbestände des Bodenseemuseums 1944 bei einem Luftangriff vollständig zerstört wurden, konnte die Sammlung erst 1948 wieder aufgenommen werden. In der Sammlung sind überwiegend Werke von Künstlern aus der Region und Süddeutschland zu finden, zeitlich reichen sie vom Mittelalter bis in die zeitgenössischen Kunst. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Sammlung der Künstler aus der Zeit des Dritten Reichs, die sich zur inneren Emigration an den Bodensee zurückgezogen hatten.

Zeppelin Museum Friedrichshafen
Bild: ZMF / CC BY-SA
Zeppelin Museum Friedrichshafen
Bild: Daderot / CC0

Aufgrund dieser ungewöhnlichen Kombination an Ausstellungen läuft das Museum unter dem Konzept „Technik und Kunst“. Daher ist auch die Forschung, die im Museum betrieben wird, in beiden Bereichen verankert. Es gibt eine Bibliothek und ein Archiv, welche die Themen Luftschifffahrt, Luftfahrt, Kunst und Kunstgeschichte beherbergen.

Ein Erlebnis für alle

Zeppelin Museum Friedrichshafen
Bild: Daderot / CC0

Das Zeppelin Museum ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Für Kinder wird hier beispielsweise das Fliegen mit Wasserstoff mit Hilfe von Experimenten veranschaulicht. Wenn die Kinder lieber selbständig auf Erkundungstour gehen wollen, stellt das Museum einen Museumskoffer zur Verfügung. In diesem sind verschiedene Aufgaben, Informationen, Bilder und eine Karte über das Museum zu finden. Für Erwachsene bietet das Museum diverse Workshops und Führungen an, mit welchen bestimmte Themen vertieft werden können.

Preise und Öffnungszeiten

In der Hauptsaison Mai bis Oktober hat das Zeppelin Museum täglich von 9-17 Uhr geöffnet. In der Nebensaison dienstags bis sonntags von 10-17 Uhr. Das Museum bietet viele Vergünstigungen für zum Beispiel Familien, Gruppen, Schwerbehinderte, Senioren oder Studenten. Der reguläre Preis für Erwachsene beträgt 11 Euro, für Kinder 6 Euro. Zudem kann das Museum mit der Bodensee Card kostenlos besucht werden. Diese gilt für 160 Stationen in 4 Ländern und ist ideal für Urlauber, die die Gegend um den Bodensee intensiv erkunden wollen.

Adresse

Seestraße 22, 88045 Friedrichshafen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here