Felsenkirche Idar-Oberstein
Bild: User Mduesi on de.wikipedia / CC BY-SA 2.0 DE

Wer sich im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz auf dem Weg nach Idar-Oberstein befindet, kann sie bereits von Weitem sehen: die Felsenkirche. Als Wahrzeichen der Stadt thront das Gotteshaus der Evangelischen Kirchgemeinde Oberstein hoch über den Häusern der Stadt. Die Felsenkirche wurde Ende des 15. Jahrhunderts in eine natürliche Felsnische hinein gebaut. Erbaut wurde die Kirche im Auftrag von Wyrich IV. von Daun-Oberstein von 1482 bis 1484 auf den Fundamenten einer alten Höhlenburg. Zu erreichen ist das imposante Bauwerk nur durch einen Tunnel. Ein Abstecher in die Felsenkirche lohnt sich auf jeden Fall.

Besondere Architektur, zahlreiche Attraktionen im Inneren

Schon von außen ist die Felsenkirche in Idar-Oberstein aufgrund ihrer besonderen Architektur äußerst beeindruckend. Davon überzeugen sich jährlich hunderttausende Touristen aus dem In- und Ausland. Und auch im Inneren der kleinen Kirche gibt es unheimlich viel zu sehen. Dabei fällt vor allem der wunderschöne mittelalterliche Flügelaltar ins Auge. Dieser wurde um 1400 gebaut und ist damit bereits mehr als 600 Jahre alt. Außerdem kann man in der Kirche viele weitere Sehenswürdigkeiten bestaunen – unter anderem ein Kruzifix aus Bergkristall, ein naturgewachsenes Achatkreuz aus Brasilien und zahlreiche wertvolle Wandbilder. Auch eine große Orgel, die im Jahr 2001 vom Orgelbauer Rainer Müller gebaut wurde, darf natürlich nicht fehlen.

Felsenkirche Idar-Oberstein
Bild: Edgar El / CC BY

Aus Liebe und Hass gebaut?

Die Entstehung der Kirche soll auf eine Legende zurückgehen, die heute jedoch leider nicht mehr bestätigt werden kann. Zwei Brüder, Wyrich und Emich, waren demnach beide in die gleiche Frau verliebt, eine gewisse Bertha. Als Wyrich außer Land war, soll Emich Bertha geheiratet haben. Als Wyrich zurückkam und dies erfuhr, soll er aus Zorn Emich vom Felsen gestoßen haben. Um Gottes Vergebung zu bekommen, hat Wyrich daraufhin am Fundort von Emichs Leiche mit eigener Hand den Felsen ausgegraben und dort eine Kirche errichten lassen.

Aussichtsplattform bietet einen faszinierenden Ausblick

Seit dem Jahr 2003 gibt es in der Felsenkirche auch eine Aussichtsplattform. Diese ist über eine Treppe mit etwas mehr als 200 Stufen erreichbar. Von der Plattform aus hat man einen faszinierenden Blick über den gesamten Stadtteil Oberstein. Spannend ist auch die Sage, die sich um den Bau der Felsenkirche rankt. Diese darf natürlich bei einer spannenden Führung durch die Kirche nicht fehlen.

Felsenkirche Idar-Oberstein
Bild: Otter / CC BY-SA

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Felsenkirche von Idar-Oberstein ist jährlich von Mitte März bis Mitte November für kleine und große Besucher geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene kostet 2 Euro (ermäßigt: 1,50 Euro), Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren bezahlen 50 Cent.

Adresse

Kirchweg 3, 55743 Idar-Oberstein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here