Hexenhaus am Hexentanzplatz in Thale
Bild: A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) / FAL

Die Welt ist voll von spannenden Plätzen, die man gesehen haben muss. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Das wusste bereits schon Goethe und ganz nach diesem sehr weisen Motto findet ihr auch in Deutschland unzählige Orte, die unbedingt einen Besuch wert sind.

Zu diesen Orten zählt auf jeden Fall das Hexenhaus in Thale mitten im wunderschönen Harz. Thale mit knapp 18.000 Einwohnern liegt nordöstlich des Harzgebirges in dem Teil des Harzes, der zu Sachsen-Anhalt gehört. Unweit von Thale befinden sich die bekannten Harzer Hotspots Blankenburg, Quedlinburg sowie Halberstadt. Bei eurem Aufenthalt im Harz könnt ihr die Besichtigung des Hexenhauses in Thale ganz einfach mit in euren Besuch einbauen.

Das Hexenhaus in Thale – ein magischer Ort

Der Brocken im Harz ist der Sage nach der Treffpunkt der Hexen während der Walpurgisnacht. Dort wird auf dem Hexentanzplatz seit Jahrhunderten diese magische Nacht der Hexen gefeiert. Gemäß dem Aberglauben wird an dieser Stelle mit dem Teufel vereint die Walpurgisnacht begangen und ausgiebig getanzt.

Wollt ihr euch einmal selbst davon überzeugen? Am 1. Mai jedes Jahres findet auf dem Brocken, den man in früheren Zeiten Blocksberg nannte, die Walpurgisnacht statt. Auf über 450 Metern Höhe liegt dieser magische Ort und jedes Jahr finden sich dort Tausende von Hexen – und Schaulustigen – ein. Das Hexenhaus in Thale liegt direkt an dem besagten Hexentanzplatz. Um diesen Ort weben sich unzählige Sagen und fantastische Mythen und laden zum angenehmen schaurigen Erlebnis auf den Spuren der Hexen ein.

Alles auf den Kopf gestellt

Hexenhaus am Hexentanzplatz in Thale
Bild: Angela Huster / CC0

Das Besondere an dem Hexenhaus ist, dass alles andersherum, also auf den Kopf gestellt worden ist. Das Dach des Hauses ist unten und die Bäume ringsherum haben ihre Wurzeln in die Höhe gereckt, während die Baumkrone auf dem Boden ist. Die ganze Szenerie wirkt absolut magisch und wie aus einer anderen Welt – eben verhext! Die Geschichte, die dazu erzählt wird, ist ebenso spannend wie lustig, denn es heißt, die Oberhexe Watelinde hätte ausversehen den Zauberspruch verwechselt und nun steht eben alles andersherum. Ihr betretet somit das Hexenhaus über die Fenster im Dachboden, denn die Tür ist ja ganz oben in der Luft.

Auch im Inneren des Hauses ist natürlich alles verkehrtherum und das an sich ist schon ein echtes Erlebnis für den Besucher, denn der Betrachter muss sich erst an diese verkehrte Welt gewöhnen. Das Bett hängt an der Decke und die Treppe, die sonst nach unten geht, muss man nun nach oben steigen, um in den Wohnbereich zu kommen. Hier hängt ebenfalls alles an der Decke: die Kochtöpfe, die Feuerstelle und sämtliche Möbelstücke. Für Groß und Klein ein echtes Abenteuer!

Hexen in Hülle und Fülle

Um das Hexenhaus herum stehen unzählige gruselige Gestalten, die liebevoll aus Holz gefertigt worden sind. Ihr findet dort die Hexen Walpurga und Watelinde und der schwarze Rabe Willi darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Lasst euch verzaubern von diesem magischen Ort. Das Hexenhaus in Thale ist unbedingt einen Besuch wert.

Adresse: Wo liegt das Hexenhaus?

Das Hasu liegt auf dem Hexentanzplatz, die Adresse lautet: Hexentanzpl. 2, 06502 Thale

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here