Schwebebahn Wuppertal
Bild: W-tal-1 / CC0

85.000 Menschen schweben täglich staufrei durch Wuppertal! Die Schwebebahn ist das Wahrzeichen der Stadt. Doch nicht nur Einheimische fahren Bahn, auch Touristen nutzen das originelle Fortbewegungsmittel bei einer Entdeckungstour. Unweit der Haltestellen liegen abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten, die ihr kennen solltet. Steigt ein und kommt mit uns auf eine Entdeckungsfahrt!

Auf Wolke sieben seit 1901

Seit 1901 saust die Wuppertaler Schwebebahn über das Tal und verbindet auf einer 13 km langen Strecke Ost und West. Die Fahrt führt über die Wupper, vorbei an der Sonnborner Hauptkirche. Mit 60 km/h überquert die Schwebebahn die Autobahn, um sich anschließend an den Häusern der Kaiserstraße vorbeizuschieben. Endstation ist Vohwinkel. Eine Fahrt dauert rund 30 Minuten und vermittelt euch einen prima Eindruck von Wuppertal. Entlang der Strecke liegen 20 Haltestellen.

Fußläufig könnt ihr viele Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust erkunden. Bereits die Bahnhöfe an den Haltestellen sind imposant; schaut euch den Jugendstil Bahnhof an der Werther Brücke an oder die hochmoderne Glaskonstruktion am Kluse. Tipps zur Tour erhaltet ihr per Audio-Guide direkt auf euer Smartphone! Lauscht den Geschichten und erfahrt Hintergrundinformationen zu Wuppertals Sehenswürdigkeiten, der Stadtgeschichte und bekannten Persönlichkeiten. Die Tour mit dem Audio-Guide dauert circa eine Stunde.

Tuffi der Elephant

Weltberühmt wurde die Schwebebahn übrigens durch Tuffi, einen jungen Elefanten aus dem Zirkus Althoff. 1950 bestieg Tuffi die Schwebebahn, um Werbung für die Abendvorstellung zu machen. Doch der kleine Elefant hatte schnell den Rüssel voll; es wurde ihm zu eng in Wuppertals wichtigstem Wahrzeichen. Deshalb entschied Tuffi sich für den Notausstieg. Er durchbrach die Seitenwand der Bahn, sprang ins Freie und landete sicher in der Wupper. Die Bilder von Tuffi gingen um die Welt.

Nostalgisches Ambiente im Kaiserwagen

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die nostalgische Kaffeefahrt im Kaiserwagen. Begleitet werdet ihr von Stewards in historischen Kostümen, die euch während der Fahrt bewirten und mit allerlei Informationen versorgen. Wagen Nummer 5 ist eine schwebende Legende, denn am 24. Oktober 1900 testeten Kaiser Wilhelm II. und seine Ehefrau Auguste Viktoria die zur damaligen Zeit bahnbrechende Erfindung. Ruhig und sicher wurde das bekannte Kaiserpaar über die Wupper gefahren. Das war ein Ereignis zur damaligen Zeit. Viele Schaulustige kamen an die Bahnstrecke, um einen Blick auf das Kaiserpaar zu werfen.

Noch heute wird der rote Kaiserwagen gehegt und gepflegt. Aus diesem Grund ist er in einem stilechten Zustand: Euch erwarten mit Plüsch gepolsterte Sitzbänke, nostalgische Lampen, goldfarbene Gardienen und aufwendig gestaltete Jugendstil-Ornamente an den Wänden. Neben Kaffeefahrten bietet der Veranstalter zünftige Frühstücksfahrten und stimmungsvolle Abendveranstaltungen. Ihr habt also die Qual der Wahl.

Kleiner Tipp: Ihr seid auf der Suche nach einem Andenken an euren Kurztrip nach Wuppertal? In der Tourist-Information findet ihr die Wuppertaler Schwebebahn im Miniaturformat! Das weltbekannte Wahrzeichen passt in jedes Wohnzimmerregal und wurde nach den Originalbauplänen der Stadt entworfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here