Technikmuseum U-Boot Wilhelm Bauer Bremerhaven
Bild: Matthias Süßen / CC BY

Die Fans beeindruckender Schiffstechnik kommen im Technikmuseum Wilhelm Bauer in Bremerhaven voll auf ihre Kosten. Das einstige Kriegsschiff aus dem 2. Weltkrieg wurde im Jahr 1984 im Museumshafen der Stadt als Museum eröffnet. Seitdem ist das Museum, das bei den zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt längst mehr als ein Geheimtipp ist, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Region. Immerhin nutzen hier mehr als 80.000 Besucher im Jahr die Chance, um sich das Technikmuseum und das hier angegliederte Deutsche Schifffahrtsmuseum anzuschauen.

Benannt ist das Museum, das sich in Trägerschaft des Vereines Technikmuseum Wilhelm Bauer e.V. befindet, nach dem Berufssoldaten und Erfinder Wilhelm Bauer, einem der Pioniere der U-Boot-Entwicklung. Das Museum finanziert sich komplett aus Spenden und Eintrittsgeldern und benötigt dabei keine staatlichen Zuschüsse.

Ein beeindruckender Einblick in die Historie des U-Bootes U 2540

Das etwa 77 Meter lange und 7,6 Meter breite Schiff ist über zwei Türen zu betreten und hält für die Besucher jede Menge spannende Informationen rund um die wechselvolle Geschichte der U-Boote sowie die Historie des Kriegsschiffes bereit. Außerdem wird natürlich auch die Funktionsweise des U-Bootes erläutert. Der Gang durch das U-Boot vermittelt einen beeindruckenden Einblick in das Leben und Arbeiten im U-Boot. Seinen Stapellauf erlebte das U-Boot als U 2540, das als erstes militärisches Unterseeboot der Welt gilt, im Januar 1945.

Anfang Mai 1945 wurde das Boot auf der Fahrt von Dänemark nach Flensburg bei einem Angriff der Alliierten in der Flensburger Förde versenkt. Einige Jahre später wurde das Boot wieder instandgesetzt und modernisiert. Ab 1958 war es dann als Versuchsboot der Bundeswehr im Einsatz. In den folgenden Jahrzehnten war das U-Boot in den verschiedensten Funktionen im Dienst. 1982 wurde es endgültig „außer Dienst“ gestellt.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Geöffnet ist das Technikmuseum „Wilhelm Bauer“ zwischen Mitte Mai und Mitte November. Von März bis Mai sowie von Mitte September bis Mitte November kann man das Museum täglich jeweils von 10 bis 18 Uhr besuchen. Von Mitte Mai bis Mitte September ist das Museum sogar bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro (ermäßigt: 2,50 Euro, unter anderem für Kinder von 6 bis 17 Jahren) für Erwachsene. Für Kinder bis fünf Jahre in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen ist der Eintritt frei. Auf Wunsch sind auch Führungen durch das U-Boot möglich.

Adresse

Die Adresse des U-Boot lautet: Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven. Zu erreichen ist das Museum unter anderem von der Abfahrt „Bremerhaven-Zentrum“ der Autobahn A27 aus. Außerdem ist es auch mit den Buslinien 502, 505, 506, 508 und 509 erreichbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here