Hörnbrücke Kiel
Bild: KarleHorn at the German language Wikipedia / CC BY-SA

In Kiel befindet sich eine wirklich einzigartige Brücke. Die Hörnbrücke ist eine Faltbrücke, die nach dem Dreifeldzugklappprinzip funktioniert. Das gibt es nirgendwo sonst auf der Welt. Die Hörnbrücke liegt dabei über der namensgebenden Hörn. Das wiederum bezeichnet einen speziellen Teil des Hafenbeckens in Kiel. Sie wird von Fußgängern und Radfahrern genutzt, nicht aber von Automobilen oder gar noch schwereren Fahrzeugen.

Geschichte der Brücke

Die Hörnbrücke wurde erst 1997 eingeweiht, ist damit ein ziemlich junges Bauwerk im auch ansonsten an sehenswerten Orten nicht armen Kiel. Als Touristenattraktion dient sie dennoch eher zu geringen Teilen. Hauptsächlich ist ihre Aufgabe tatsächlich, den Teil des Zentrums der Stadt am Westufer der Hörn mit den gegenüberliegenden Einrichtungen zu verbinden. Im dortigen Stadtteil Garden-Ost befindet sich zum Beispiel der Germaniahafen inklusive des Hochhauscenters. Außerdem gelangt man über die Hörnbrücke rasch zum sogenannten Norwegenkai am Ostufer der Hörn.

Hörnbrücke wird langsam zum Wahrzeichen der Stadt

Diese viel raschere Verbindung von West- und Ostufer der Hörn wird von den Bewohnern und Gästen Kiels auch sehr gut angenommen. Dementsprechend gut frequentiert ist die Hörnbrücke. Gleichzeitig besitzt sie die oben genannte Funktion als Faltklappbrücke natürlich auch, damit Schiffe hier passieren und ins offene Meer hinausfahren können. Etwa zwölfmal am Tag wird die Brücke hochgezogen. Dann müssen Passanten eine knappe Viertelstunde warten, ehe sie wieder gesenkt wird und die Passage wieder möglich ist.

Durchaus für Ortsfremde ein sehenswertes Erlebnis, wenn die Brücke mittels ihres weltweit einzigartigen Mechanismus den Weg freimacht für die vielen Schiffe, Motor- und Segelboote, die dann in beide Richtungen fahren.

Zwar war die Brücke bei nur etwa 25 Metern Länge mit umgerechnet 11 Millionen Euro Baukosten alles anders als günstig. Zudem kommt es auch immer mal wieder zu Konflikten bezüglich der Häufigkeit, mit der sie sich für Schiffe öffnet. Doch da die Hörnbrücke mittlerweile zu einer überregionalen Attraktion geworden ist, haben sich die Bürger Kiels mehrheitlich mit ihrere Existenz arrangiert. Inzwischen ist die Hörnbrücke ein unverwechselbares Element des Erscheinungsbildes des Kieler Hafens.

Zudem ist sie mit ihrer Steg-artigen Konstruktion und den weißen Geländern der hinführenden Teile der Brücke ansehnlich gestaltet. Die klappbaren Elemente der Hörnbrücke sind von unten rot angestrichen, sodass sie jedes mal, wenn sie hochgeklappt wird, weithin sichtbar leuchtend rot strahlt.

Adresse

Hörnbrücke, 24114 Kiel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here