Autobahnkirche St. Christophorus (Baden-Baden)
Bild: Michael Kauffmann / CC BY

An der Autobahn A5 liegt die Autobahnkirche St. Christophorus am Rasthof Baden-Baden. Ein passender Name, denn der heilige Christophorus ist kein anderer als der Schutzpatron der Reisenden. Dass es eine Kirche entlang einer Autobahn gibt, es schon erstaunlich genug. Dass es sich dabei auch noch um ein besonders schönes Gotteshaus mit einer interessanten Architektur handelt, es noch erstaunlicher.

Die Idee stieß auf Gegenwind

Die Idee zum Bau der Autobahnkirche kam erstmals in 1965 auf. Die Nachbargemeinde stellte das Grundstück promt zur Verfügung, doch der örtliche Pfarrer und der Bürgermeister hatten zunächst Überzeugungsarbeit zu leisten. Die Erzdiözese Freiburg war zunächst nicht von dem Projekt überzeugt, konnte allerdings später als Finanzierer gewonnen werden.

Die Autofahrer sollten einen Ort zum Beten bekommen und Abstand von der Hetze des Tages nehmen können. Der erste Spatenstich erfolgte im Jahr 1976 und bereits zwei Jahre später fand die Weihe der Kirche statt.

Umgeben von Ahornbäumen

Die Kirche steht inmitten von vier Ahornalleen, die nach Norden, Osten, Süden und Westen zeigen. Am Ende dieser Alleen steht eine große Bildsäule aus Beton, um den Anfang des kirchlichen Bereichs zu kennzeichnen. Die Autobahnkirche St. Christophorus wird von vier Türmen flankiert, die mit einem Abstand von etwa 50 Metern um die Kirche herum stehen.

Autobahnkirche St. Christophorus (Baden-Baden)
Bild:

Jeder dieser Relieftürme steht für ein bestimmtes Motiv aus der Bibel. Der Turm im Osten steht für Noah beziehungsweise für das Wissen, woher man kommt. Der Turm im Westen ist Johannes dem Täufer gewidmet und stellt die Frage nach dem „Wohin“. Im Norden findet man den Turm des Elia, dieser beschäftigt sich mit dem Einzelnen und der Macht. Um das Thema Gott und Gesellschaft geht es im Süden, dieser Turm ist Moses gewidmet. An den Türmen befinden sich nicht nur Bilder aus der Bibel, sondern auch aus der Neuzeit.

Die Kirche selbst ist pyramidenförmig erbaut und mit Fenstern umlaufen. In die Kirche kommt man durch die bunten Emailletüren. Die Fenster zeigen abwechselnd Szenen aus dem Wirken und Leben Jesu Christi sowie der Apokalypse. In der Dunkelheit werden die Fenster angestrahlt.

Glocken für die Autobahnkirche

Die Autobahnkirche St. Christophorus verfügte lange Zeit über keine eigenen Glocken. Im Zuge der Umgestaltung des Rastplatzes durch das Karlsruher Regierungspräsidium sollte ein neues Kunstwerk erschaffen werden, damit die Kirche mehr Aufmerksamkeit bekommt. Im November 2012 wurde ein Fundament für einen Glockenturm gegossen. Die Erzdiözese Freiburg spendete einen Glockenträger, der bei einer Papstmesse zum Einsatz gekommen war.

Er trägt zwei Glocken und soll den Dialog zwischen den Menschen und Gott darstellen. Die größere Glocke wiegt etwa eine Tonne und symbolisiert Gott. Auf der einen Seite sieht man das Auge als Zeichen der Schöpfung und auf der Gegenseite ist Gott als guter Hirte dargestellt. Die Menschenglocke wiegt etwa 500 Kilogramm und erinnert an das Streben nach Frieden, Glück und Erfüllung. Ein Bild der Glocke stellt Gott als Beschützer der Menschheit dar und das andere Bild zeigt eine ausgestreckte Hand.

Adresse: Wie komme ich hin?

Mit dem Auto! Die genaue Adresse lautet: Am Rasthof 1, 76532 Baden-Baden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here