Tetraeder Bottrop
Bild: DerMische / CC BY-SA

Wer in Bottrop und Umgebung auf der Suche nach einer Sehenswürdigkeit unterwegs ist, sollte unbedingt dem sogenannten Tetraeder auf der 120 Meter hohen Halde Beckstraße einen Besuch abstatten. Der Tetraeder ist eine begehbare Aussichtsplattform in Form einer Pyramide und ist gleichzeitig das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus hat man schließlich einen ganz besonderen Überblick über die gesamte Region. Bei gutem Wetter kann man die beeindruckende Konstruktion, die auch als Haldenereignis Emscherblick bekannt ist, schon von Weitem sehen. Der Tetraeder ist ein Teil der bekannten „Route der Industriekultur“ ist, die garantiert in keinem Touristenführer fehlen darf. Jährlich finden etwa 80.000 Besucher den Weg zum Tetraeder.

1995 im Zuge der Internationalen Bauausstellung Emscher Park entstanden

Die insgesamt 60 Meter lange und 210 Tonnen schwere Stahlkonstruktion steht auf vier neun Meter hohen Stahlbetonsäulen. Verbunden sind die verschiedenen Stahlelemente nur durch Knotenpunkte und Stahlseile, was dem Betrachter das Gefühl vermittelt, als würde die Konstruktion schweben. Geprägt ist der Tetraeder von verschiedenen Treppen mit insgesamt 400 Stufen. In drei unterschiedlichen Höhen wurden Aussichtsplattformen eingebaut. Die erste der insgesamt drei Plattformen, die ebenfalls an Stahlseilen aufgehängt sind, befindet sich in einer Höhe von 18 Metern. Die weiteren Plattformen befinden sich in 32 und 38 Metern Höhe. Vor allem bei starkem Wind kann die ausgeklügelte Konstruktion ins Schwingen geraten, was den Aufstieg zu einem abenteuerlichen Erlebnis machen kann. Menschen mit Höhenangst oder schwachen Nerven sollten sich den Tetraeder deshalb lieber von ganz unten oder von einer der unteren Plattformen betrachten.

Eröffnet wurde der Tetraeder am 3. Oktober 1995 im Zuge der Internationalen Bauausstellung Emscher Park. Gebaut wurde das Bauwerk nach den Plänen des Darmstädter Architekten Wolfgang Christ. Zuvor wurde in der Halde fast drei Jahrzehnte lang der gesamte Abraum des Steinkohle-Bergwerkes der angrenzenden Zeche Prosper gesammelt. Nach der Schließung dieser Zeche in den 1970er Jahren entstand hier durch die Anpflanzung von dichten Büschen und Bäumen ein begrünter Hügel, in dessen Zentrum nun der Tetraeder steht. Besonders nachts, wenn die Lichtskulptur „Fraktal“ des Düsseldorfer Künstlers Jürgen LIT Fischer an der Spitze beleuchtet wird, bietet der Tetraeder einen ganz besonderen Anblick.

Beliebter Bottroper Tetraeder Treppenlauf

Der Tetraeder ist nicht nur ein äußerst beliebter Ausflugsort, er ist auch ein wichtiger Veranstaltungsort. So findet hier seit 2013 jährlich der beliebter Bottroper Tetraeder Treppenlauf statt. Dabei können die Läuferinnen und Läufer aus ganz Deutschland eine Maximal-Strecke von elf Kilometern mit insgesamt 1.847 Stufen zurücklegen.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Der Eintritt zum Tetraeder, der über mehrere Wanderwege erreichbar ist, ist kostenlos. Das Kunstwerk ist 24 Stunden am Tag geöffnet.

Adresse

Beckstraße 57a, 46238 Bottrop

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here