Auerworld Palast
Bild: auerworld-festival.de

Unter einem Palast stellt man sich ein riesen Bauwerk aus vergangen Zeiten vor: Groß mit pompöser Fassade, luxuriöser Inneneinrichtung und atemberaubender Außenanlage. Doch der Auerworld-Palast ist ein Palast ganz anderer Art, er besteht schlicht und allein aus Weidenrouten, aber wirkt dennoch so atemberaubend wie ein Bauwerk aus Stein.

Neuartig und uralt zugleich

Das kleine Städtchen Auerstedt im Weimarer Land zieht viele Künstler und Kreative für lang oder kurz in seinen Bann. Durch den schweizer Architekten Marcel Kalberer wurde dieser Bann wahrscheinlich sogar noch verstärkt: Er pflanzte bzw. erbaute 1998 mit etwa 300 freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt, welche Angehörige seiner Baukunstgruppe „Sanfte Strukturen“ sind, ein neues botanisches Kunstwerk. Der Auerworld-Palast ist der größte lebende Weidenbau weltweit, und zieht von Jahr zu Jahr mehr Touristen und Künstler an. Das besondere an dem Naturbau ist, dass die verbauten Weiden jedes Jahr neu austreiben, und somit die Festigung des Baus in Einklang mit der Natur geschieht. Folglich hat man sich das einfachste Mittel zur Optimierung und Stärkung des Bauwerks zu Hilfe genommen: Das natürliche Wachstum von Pflanzen.

Auerworld Palast
Bild: axn2

Kalberer wurde durch die aus Mesopotamien stammenden Mudhif Bauten inspiriert, die bereits das erste mal vor 5000 Jahren aus geflochtenem Schilf von den dort lebenden Ureinwohnern erschaffen wurden. Somit ist der Bau mit Pflanzen einer der ältesten Bauweisen der Menschheitsgeschichte. Durch die spezielle Verbindung zwischen Natur und Baukunst gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Innenausstattung und Außenanlage: Garten und Haus werden zu einem.

Schauplatz für Allerlei

Viele unterschiedliche Veranstaltungen werden aufgrund der speziellen Atmosphäre und unter dem Motto „Auerworld is Auerstedt“ im Palast organisiert und durchgeführt. Am beliebtesten sind Konzerte, die live in Vollmondnächten stattfinden. Eines der bekanntesten Events ist das sogenannte „Auerworld Festival“. Dieses findet jährlich im späten Juli oder Anfang August statt. Das Festival besteht aus handwerklichen und künstlerischen Workshops für Groß und Klein, musikalischen Auftritten und verschiedenen kulinarischen Angeboten. Auch das jährliche und im Frühjahr stattfindende Weidenroutenbinden lockt viele Besucher an: Dabei kann man freiwillig helfen, den schönen Naturpalast nach dem Winter auf Vordermann zu bringen und ihm wieder seine alte Ausstrahlung zu schenken. Wenn man weniger TamTam erleben und sich schlichtweg der Schönheit der Natur hingeben möchte, bietet sich der Weidenroutenpalast auch wunderbar zum Meditieren an. Die Struktur und der Aufbau erinnern an ein botanisches Mandala, was seine beruhigende Kraft verstärkt und unterstreicht.

Insgesamt kann man schwer beurteilen, welche die eindrucksvollsten Momente am Auerworld-Palast sind. Ob es das fröhliche Miteinander beim Weidenrutenflechten ist, die mystischen Momente, wenn Tänzerinnen bei Vollmondschein leichtfüßig um das Grün schweben oder wenn die Sonnenstrahlen das innere des Palastes in eine Welt aus warmen grün verwandeln. So oder so ist der Auerworld-Palast einen Besuch wert.

Adresse

99518 Bad Sulza

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here