Europäisches Spargelmuseum
Bild: Bbb-Commons / CC BY-SA

Schrobenhausen in Oberbayern ist eines der europäischen Zentren des Spargelanbaus und besitzt bereits seit 1985 ein Spezialmuseum, in dem sämtliche Aspekte dieses edlen Gemüses präsentiert werden. Das Spargelmuseum, welches einmalig in Europa ist, wurde 1991 umfangreich erweitert und befindet sich in einem ehemaligen Wehrturm der Stadtmauer im Südwesten der Altstadt. Freunde dieser beliebten Kulturpflanze können hier alles rund um den Spargel erfahren und zahlreiche Kuriositäten und Kunstobjekte bestaunen. Auch Fotos, Briefmarken und Medaillen mit entsprechenden Darstellungen – unzählige Einzelstücke wurden hier zusammengetragen.

Was kann man im SPargelmuseum sehen?

Im Erdgeschoss des sogenannten „Amtsturmes“ sind hauptsächlich Bücher ausgestellt, aus denen die große Bedeutung des Spargels für die Medizin der vergangenen Jahrhunderte hervorgeht. Das absolute Highlight ist hier ein Werk von Jakob Theodor Tabernaemontanus aus dem Jahr 1664. Außerdem wird eine interessante Sammlung von historischen Werkzeugen und Gerätschaften ausgestellt und ein kurzer Informationsfilm zum Thema gezeigt.

Europäisches Spargelmuseum
Bild: museen-schrobenhausen.byseum.de

Im 1. Stock des Museums dreht sich dann alles um das Spargelessen. Rezepte und Kochbücher können betrachtet und die vielen Spezialgeschirre bestaunt werden. Besonders wertvoll ist die Deckeldose aus Meißner Porzellan, die bereits 1780 gefertigt wurde und weltweit nur noch zwei Mal existiert. Zu den weiteren Raritäten gehören ein handbemalter Jugendstil Teller des bekannten Künstlers Emile Gallé, der Spargelmotive zeigt und eine Vorlegezange von Fabergé, dem Hofjuwelier des russischen Zaren.

Zu den interessantesten Exponaten zählen auch eine uralte Spargel-Darstellung aus Bronze, die bereits auf die Römerzeit datiert wird und ein geschnitztes Werk namens „Spargelfestmahl bei Hofe“ von Rudolf Höfler.

Europäisches Spargelmuseum
Bild: museen-schrobenhausen.byseum.de

Zum Museum gehört eine Außenfläche im Schlosspark, auf welcher einige größere Arbeitsgeräte, wie zum Beispiel Pflüge, zu sehen sind. Außerdem wurde ein Musterfeld angelegt. Die Bedeutung des Hauses wurde im Jahr 1993 offiziell bestätigt, als es vom Europarat als eines der zehn besten Spezialmuseen Europas ausgezeichnet wurde. 2006 gewann es außerdem den Titel „Ort im Land der Ideen“, der auf eine Initiative unter dem ehemaligen Bundespräsidenten Köhler zurückgeht.

Wer einen Aufenthalt in der Gegend rund um Schrobenhausen plant, gerne Spargel isst und sich für das Thema interessiert, sollte dem Museum auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Öffnungszeiten

Während der Spargelsaison im Mai und Juni öffnet es täglich zwischen 10 und 17 Uhr und schließt an jedem 1. Donnerstag im Monat erst um 20 Uhr. Während des übrigen Jahres, von Juli bis April, kann das Museum am Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Eintrittspreise

Erwachsene zahlen 2 Euro Eintritt, für Kinder und Gruppen werden Ermäßigungen gewährt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here